„1.000 Bücher für Griechenland“: Gastronom Kosta Kotanidis unterstützt Charity-Aktion

Nach seiner erfolgreichen Spendenaktion zugunsten der Flutopfer im Ahrtal, schließt sich der bekannte Viersener Gastronom der Taverne Olive im Rahser, Kosta Kotanidis, nun der Aktion 1.000 Bücher für Griechenland an, mit welcher der Wiederaufbau nach den verheerenden Feuern dieses Sommers unterstützt wird.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Viersen-Dülken – Seit mittlerweile sechs Jahren betreiben Georgina und Kosta Kotanidis die Olive Taverne an der Rahser Straße 87. Am Wochenende gehört meist ein Stückchen Glück dazu hier noch einen Platz zu finden, möchte man die griechischen Spezialitäten nicht mit nach Hause nehmen. Schon als Kind hat Kosta Kotanidis seine Koch-Leidenschaft entdeckt, ist mittlerweile bereits seit über 30 Jahren im Gaststättengewerbe tätig. Eine reine Imbiss-Stube ohne seine Speisenvielfalt von selbst eingelegtem Gyros, Zaziki nach seinem eigenen Rezept, über Lammfilet bis hin zum Rumpsteak wäre für ihn nicht möglich gewesen, als er dem Ruf der Liebe folgte und nach Viersen kam. So ist ein Mix entstanden, der mit typisch griechischen Köstlichkeiten begeistert und ein wenig das Gefühl gibt nicht im aktuell kalten Deutschland, sondern am griechischen Meer zu sitzen.

Längst sind Kosta Kotanidis Kochkünste weit über die Grenzen der Stadt Viersen bekannt, ein Erfolg, den er gerne teilt. Vor den Sommerferien rief er deshalb gemeinsam mit dem Rheinischen Spiegel über einige Wochen hinweg eine Spendenaktion für die Flutopfer im Ahrtal ins Leben und beteiligt sich nun als Verkaufsstelle an der Aktion „1.000 (Koch-)Bücher für Griechenland“.

Anfang des Sommers erschien im Viersener Katerverlag mit „Rezepte aus der Ouzeri“ das erste deutschsprachige Kochbuch der griechischen Food-Bloggerin Sofia Papadopoulou. Wer dieses aktuell bei ausgewählten Verkaufsstellen (also beispielsweise in der Olive Taverne) zum Buchpreis von 10 Euro erwirbt, unterstützt automatisch mit 5 Euro die Aktion „1.000 Bücher für Griechenland“, die zwei- und vierbeinigen Brandopfern – Tiere und Menschen – sowie dem Wiederaufbau nach den verheerenden Bränden der vergangenen Wochen in Griechenland zugutekommt. Der Kater Literaturverlag und die Autorin verzichten hierzu auf ihre Margen, der Rheinische Spiegel verdoppelt die Summe und knüpft damit an die vergangene, erfolgreiche Aktion zugunsten der Flutopfer im Hochwassergebiet an. (nb)

Vor den Sommerferien rief Kosta Kotanidis gemeinsam mit dem Rheinischen Spiegel über einige Wochen hinweg eine Spendenaktion für die Flutopfer im Ahrtal ins Leben und beteiligt sich nun als Verkaufsstelle an der Aktion „1.000 (Koch-)Bücher für Griechenland“. Foto: Rheinischer Spiegel