1.000 Kinder trommeln: Kinder von 28 Schulen beteiligen sich

1.000 Kinder trommeln – das größte musikalische Bildungsprojekt im Kreis Viersen erlebt am Freitag, 14. Juni, im Grefrather EisSport & EventPark eine Neuauflage. Der Kulturtag ist eine gemeinsame Veranstaltung der Kreismusikschule sowie der Grundschulen und Förderschulen im Kreis Viersen. Die Proben für das Konzert sind in der Sporthalle der Brüder-Grimm-Schule in Viersen.

Kreis Viersen/Viersen-Süchteln/Grefrath – Rund 1.000 Mädchen und Jungen im Alter zwischen acht und zwölf Jahren musizieren mit dem Körper, mit afrikanischen Trommeln und Percussion-Instrumenten. Rund 60 Lehrerinnen und Lehrer der Kreismusikschule und der beteiligten Schulen unterstützen die Klassen und musizieren mit den Schülerinnen und Schülern.

Schirmherr von „1.000 Kinder trommeln“ ist Landrat Dr. Andreas Coenen. Der sieht in dem Projekt einen wichtigen Teil der Bildungsarbeit des Kreises: „Die Kinder machen gemeinsam Musik und haben beim Trommeln schnelle Erfolgserlebnisse. Über die Schulprojekte erreichen wir insgesamt 3.500 Schülerinnen und Schüler aus dem Kreis.“
Kreisdirektor Ingo Schabrich spricht von einem großen Erfolg der Musikschule an den Schulen im Kreis Viersen: „Über die Arbeit mit Schlag- und Rhythmusinstrumenten haben die Kinder ein positives Körpererlebnis und verbessern ihre Bewegungskoordination. Zusätzlich ermöglichen Trommeln das gemeinsame Musizieren in der Klassengemeinschaft besonders gut. Mit Spieltechniken afrikanischer und afro-brasilianischer Kulturkreise leistet der Unterricht zudem einen Beitrag zum interkulturellen Lernen.“

Damit der Auftritt gelingt, unterstützen von der Bühne im Zentrum der Eislaufhalle professionelle Musiker des Landesjugend-Percussion-Ensembles „SPLASH“ die vier Großgruppen. Zwei Dirigenten auf der Bühne gestalten den Ablauf und das Zusammenspiel aller Beteiligten. Die Verständigung erfolgt dabei über vereinbarte Signale, Zeichen und über Ansagen.
„Die Realisierung dieser Veranstaltung ist extrem aufwendig, da wir bei dieser großen Teilnehmerzahl alles bis ins kleinste Detail planen und organisieren müssen“, erklärt Musikschul-Leiter Ralf Holtschneider. „Bei den regelmäßigen Proben sind die Schülerinnen und Schülern über Wochen mit Leib und Seele dabei.“ Eine Projektgruppe aus Schulleitern der Grundschulen und der Kreismusikschule ist mit der Vorbereitung schon seit Monaten beschäftigt.
Die Proben für das Konzert sind in der Sporthalle der Brüder-Grimm-Schule in Viersen. Deren Schulleiter Oliver Bossmanns ist von der Arbeit der Kreismusikschule seit vielen Jahren überzeugt: „Wir trommeln an unserer Schule mit allen 334 Kindern über die gesamte Grundschulzeit. Das Highlight „1000 Kinder trommeln“ bietet den Kindern in einer wundervollen Art die Möglichkeit, den Eltern ihr Können zu präsentieren. Da ist Gänsehaut-Feeling vorprogrammiert.“

Am Veranstaltungstag sammeln sich die Kinder an ausgewiesenen Punkten mit ihren Instrumenten im überdachten Außenbereich des Eisstadions. Der Einzug der Klassen erfolgt nach einem festgelegten Ablaufplan. Um 15 Uhr findet die Generalprobe mit allen Akteuren statt, um 18 Uhr beginnt die einstündige Show. Mit Hilfe professioneller Lichttechnik wird die komplette Eislaufhalle in Szene gesetzt und mit einer professionellen Beschallungsanlage sorgen die Veranstalter für den optimalen Sound. Da jedes Kind zwei Begleiter zum Konzert mitbringen darf, ist die Eissporthalle mit rund 2.300 Plätzen fast komplett mit Angehörigen besetzt. Restkarten gibt es noch bei der Kreismusikschule.
Hauptsponsor ist die Sparkassen-Stiftung „Natur und Kultur Kreis Viersen“.

Landrat Dr. Andreas Coenen (m.), Schulleiter Oliver Bossmanns und Kreismusikschulleiter Ralf Holtschneider eröffneten den Auftakt der gemeinsamen Proben in der Turnhalle der Brüder-Grimm-Schule in Viersen-Süchteln. Foto: Kreis Viersen