100 Jahre Orthopädie in Süchteln – 3. Podcast veröffentlicht

Auf eine Traum- und Zeitreise geht es in der dritten Folge des Podcast der LVR-Klinik für Orthopädie Viersen.

Viersen-Süchteln – Die Patientin wurde erfolgreich an der Hüfte operiert. Nach der OP ist sie müde. Kurz spricht sie mit der Stationsschwester, die ihr berichtet, dass die Orthopädie in Süchteln seit 100 Jahren besteht. Das lässt die namenlose Patientin nicht los. Wie war es wohl in der Anfangszeit? Was war Prof. Dr. Ludwig Roeren – erster Ärztlicher Leiter des Hauses – für ein Mensch? Nach ihm ist ja schließlich sogar eine Straße in Süchteln benannt. Mit diesen Fragen schläft sie ein – und erwacht im Jahre 1924, drei Jahre nach der offiziellen Gründung des heutigen Kompetenzzentrums. Was sie hier wohl erwartet und auf wen sie trifft, erfährt man ab sofort. Die dritte Folge des Podcast ist nämlich jetzt erschienen. Er ist, wie die ersten beiden Folgen, auf der Homepage der Klinik abrufbar.

„Wir möchten die Geschichte des Hauses erlebbar machen“, sagt Dirk Kamps, Leiter der Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Marketing. Seine Kollegin Beatrix Wolters ist federführend mit dem Jubiläum der Orthopädie betraut. Sie verrät: „Neben einer umfangreichen Jubiläumschronik wird es auch einen gut 60-minütigen Film über die Geschichte der Klinik geben.“ Sie ergänzt: „Hier kommen Zeitzeugen zu Wort, und wir zeigen alte Filmaufnahmen, die einen faszinierenden Einblick in die Anfangsphase der heutigen LVR-Klinik für Orthopädie geben.“ Chronik und Film sollen im vierten Quartal erscheinen.

Neben weiteren Podcast-Folgen steht noch ein weiteres Highlight in diesem Jubiläumsjahr an: Vom 4. bis 8. Oktober lädt das Kompetenzzentrum zur virtuellen Woche der offenen Tür ein und präsentiert sich und ihre „Köpfe“ auf den Instagram- und Facebook-Accounts der Klinik sowie auf der Homepage.

INFO: Die dritte Folge des Podcasts ist jetzt auf Sendung gegangen und ist unter www.orthopaedie-viersen.lvr.de verfügbar – auch die Folgen 1 und 2 sind hier natürlich noch zu finden. (opm/paz)

Foto: Rheinischer Spiegel