13.11.2019: Patientenseminar im AKH – Plötzlich Herztod, wenn das Herz den Takt verliert

Ein stolpernder Herzschlag, Schwindel, Schwitzen und Atemnot, Brustschmerzen und Angstgefühle – jedes Jahr sterben in Deutschland rund 60.000 Menschen am plötzlichen Herztod. Ausgelöst wird er fast immer durch eine Herzrhythmusstörung, das sogenannte Kammerflimmern.

Viersen – Bei dem Patientenseminar des Allgemeinen Krankenhauses (AKH) Viersen „Plötzlicher Herztod – Wie kann ich mich davor schützen“ am Mittwoch, 13. November 2019, 17 bis 19 Uhr, erfahren Besucher alles Wissenswerte rund um das komplexe Thema. Ort ist die neue Cafeteria (Zugang über Haupteingang Altbau) am Hoserkirchweg 63.

Überwiegend sind Menschen mittleren und höheren Alters vom plötzlichen Herztod betroffen – Männer weit häufiger als Frauen. Welche Ursachen dahinter stecken, erläutert Referent Dr. Caspar Burkhard-Meier (Kardiopraxis Viersen) im ersten Vortrag. Der Oberarzt der Klinik für Kardiologie und Angiologie des AKH Viersen, Birger Horn, erklärt anschließend, wie im Falle des Falles eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durchgeführt wird. Schrittmachersysteme zur Verhinderung des plötzlichen Herztodes stellt schließlich der leitende Oberarzt der Klinik, Dr. Rainer Knur, vor.

Moderiert wird die Veranstaltung, die im Rahmen der Herzwochen der Deutschen Herzstiftung stattfindet, von Chefarzt Professor Dr. Nicolas von Beckerath (AKH Viersen) sowie Dr. Caspar Burkhard-Meier (Kardiopraxis). Mehr Informationen unter www.akh-viersen.de. Die Teilnahme am Herzseminar ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.