13. Weihnachtsmarkt für die Viersener Tafel

Es roch nach Popcorn und Waffeln beim Eintreten auf das Gelände vor der Viersener Tafel, auf welchem bereits zum 13. Mal in Kooperation mit dem Unternehmen Mars ein Weihnachtsmarkt für Kunden, Gäste und Freunde stattfand.

Viersen – Rund drei Stunden hatte der Weihnachtsmarkt an der Viersener Tafel am Montag geöffnet, den die Firma Mars für die Tafel und deren Kunden an der Hohlstraße organisiert hatte. Ein Markt für große und kleine Besucher, ein Markt um einfach einmal abzuschalten oder auf andere Gedanken zu kommen – etwas, dass für viele der regelmäßigen Besucher schwerfällt. „Was mich besonders stolz macht: Wer im letzten Jahr da war der weiß, dass ich angekündigt habe, dass dieses Engagement der Mars-Firma weiter geht bei der Tafel und das auch dieser Weihnachtsmarkt weiter stattfindet und ich möchte einmal sagen, wir haben gut Wort gehalten“, so Patrick Hölscher Fabrikleiter der Firma Mars in Viersen, der den Markt gemeinsam mit der Viersener Tafel-Vorsitzenden Luzia Witthake eröffnete.

Rund 40 Mitarbeiter des Süßwarenherstellers hatten den Markt in Eigenregie auf die Beine gestellt. Neben vielen Leckereien ergänzten viele Überraschungen das Angebot. Im Haus der Tafel wartete so ein Kinderschminken auf die kleinen Gäste oder Clownpepe begeisterte mit Zaubertricks und Luftballontieren, während adventliche Musik über das Gelände strömte und ein ganz besonderer Gast, der Weihnachtsmann, auf seinem reich-verzierten, goldenen Sessel platz nahm. (cs)

Freundlich und mit viel Engagement waren die Mars-Mitarbeiter am Montag auf dem von ihnen gestalteten Weihnachtsmarkt aktiv.
Foto: Rheinischer Spiegel