14 Lehrer der Süchtelner Martinschule negativ getestet

Dem Kreis Viersen wurden am Montag, dem 17. August, sechs Neuinfektionen mit dem Corona-Virus im Zeitraum von Samstag bis Montag bekannt. 14 Lehrkräfte der Martinschule, die in der vergangenen Woche wegen des Kontakts zu einer infizierten Kollegin abgestrichen wurden, sind negativ getestet worden.

Kreis Viersen – Dem Kreis Viersen wurden am Montag, dem 17. August, sechs Neuinfektionen mit dem Corona-Virus im Zeitraum von Samstag bis Montag bekannt. Bei zwei der Infizierten handelt es sich um Reiserückkehrer. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner liegt bei elf.

14 Lehrkräfte der Martinschule, die in der vergangenen Woche wegen des Kontakts zu einer infizierten Kollegin abgestrichen wurden, sind negativ getestet worden.

Die zwei Lehrkräfte der Gemeinschaftshauptschule in Süchteln, die wegen des Kontakts zu einer infizierten Lehrkraft in Quarantäne sind, wurden ebenfalls negativ getestet.

Aus dem Umfeld des positiv getesteten Schülers in der Grundschule Willich-Wekeln sind neun Mitschülerinnen und Mitschüler und eine Lehrkraft in Quarantäne. Sie wurden heute getestet, die Ergebnisse stehen noch aus.

Die Fallzahlen im Überblick (Stand 17. August, 17.00 Uhr):
862 bekannte Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Corona-Pandemie.
71 Personen davon aktuell infiziert
754 Genesene
37 Verstorbene
208 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolierung.