142 Corona-Neuinfektionen im Kreis Viersen seit dem Wochenende – Inzidenzwert sinkt weiter

Dem Kreis Viersen wurden seit Freitag, 6. November, weitere 142 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 723 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Zwei weitere Todesfälle wurden gemeldet.

Kreis Viersen – Eine 92-jährige Frau aus Viersen ist am Samstag in einem Krankenhaus im Kreis Viersen an den Corona-Folgen gestorben. Am heutigen Montag ist außerdem ein 79-jähriger Mann aus Willich coviderkrankt in einem Krankenhaus außerhalb des Kreisgebietes verstorben. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 143 auf 134 leicht gesunken.

29 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst) davon befinden sich neun auf Intensivstationen davon werden sieben beatmet.
Quelle: IG NRW (die Zahlen können aufgrund von unterschiedlichen Meldezeitpunkten von anderen offiziellen Statistiken abweichen)

Neue Corona-Fälle an Schulen/Kitas:
– eine weitere Person der Janusz-Korczak-Realschule Schwalmtal (hiermit erhöht sich die Zahl auf vier)
– eine Person der Kita Villa Gänseblümchen in Willich eine Person des Hermann-Josef-Kindergartens in Kempen
– eine weitere Person der KGS Lobberich (hiermit erhöht sich die Zahl auf zwei)
– eine weitere Person der Leonardo-da-Vinci-Schule in Willich (hiermit erhöht sich die Zahl auf fünf)
– eine weitere Person der Grundschule St. Hubert (hiermit erhöht sich die Zahl auf drei).

Die Fallzahlen im Überblick (Stand 9. November, 16.00 Uhr):
2323 nachgewiesene Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Corona-Pandemie.
723 Personen davon aktuell infiziert
1557 Genesene
43 Verstorbene
685 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolierung.

Quelle: Pressemitteilung Kreis Viersen