2020 oder 2021? – Ausschuss berät über „Viersen blüht“

Der Ausschuss für Wirtschaftsförderung berät Ende des Monats über eine Neuauflage des Dachmarkenevents „Viersen blüht“, welches im vergangenen Jahr aufgrund der Haushaltsproblematik ausgefallen war. Die Ausschussvorlage spricht sich allerdings nicht für eine Auflage im kommenden Jahr, sondern erst in 2021 aus.

Viersen – Aufgrund der späten Haushaltsverabschiedung des Haushalts 2019 wurde bei verwaltungsinternen Beratungen festgestellt, dass das die Veranstaltungsreihe „Viersen blüht“ im Jahr 2019 nicht stattfinden kann. Es hätten zu Beginn des Jahres 2019 für diese Aktion rechtliche Verpflichtungen eingegangen werden müssen, die wegen der vorläufigen Haushaltsführung nicht zulässig gewesen wären. Nun berät der Ausschuss für Wirtschaftsförderung am 31.10.2019 um 17:00 Uhr im Cambridgeshire-Zimmer im Forum des Kreishauses über eine erneute Auflage, denn im kommenden Jahr finden die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Stadtjubiläum der Kreisstadt Viersen statt.

„Die Marke „Viersen blüht“ ist in diesem Jahr bereits durch die Absage und der anschließenden öffentlichen Diskussion imagemäßig in den Hintergrund getreten. Eine Durchführung im Jubiläumsjahr 2020 würde nicht zu einer „Wiederbelebung“ der etablierten Dachmarke „Viersen blüht“ führen“, so die Ausschussvorlage. „Das Stadtjubiläum und „Viersen blüht“ würden bei gleichzeitiger Ausrichtung als ein gemeinsamer, großer Rahmen wahrgenommen. Dies würde für den Moment der Feierlichkeiten zwar auch zu positiven Aspekten im Sinne von Synergien der jeweiligen Ausstrahlungskräfte führen, für die Veranstaltungen einzeln führt es unter Marketinggesichtspunkten jedoch zu einem klaren Verwässerungseffekt. Hinzu kommt die Ballung weiterer Feierlichkeiten in benachbarten Kommunen, die 2020 ebenfalls ihr 50-jähriges Jubiläum feiern werden (z. B. Nettetal, Willich).

Darüber hinaus ist anzunehmen, dass sich eine Sponsoren-Akquise für „Viersen blüht“ im Jahr 2020 schwieriger gestalten würde als im Jahr 2021. Bei der Suche nach Partnern, Unterstützern und Förderern des Stadtjubiläums werden viele potenzielle Partner von „Viersen blüht“ durch Stadt bzw. Vereine angesprochen. Diese würden nur noch eingeschränkt oder gar nicht für „Viersen blüht“ zur Verfügung stehen. Diese Akquise für die Jubiläumsfeierlichkeiten ist bereits angelaufen. Letztlich werden auch mögliche überlokale Unterstützer von „Viersen blüht“ im kommenden Jahr von anderen Kommunen, in denen ein Stadtjubiläum ansteht, vermehrt angesprochen werden. Es wäre demzufolge mit deutlichen Einbußen hinsichtlich der Finanzierung von „Viersen blüht“ in 2020 zu rechnen mit negativen Auswirkungen auf die Qualität der Veranstaltung.

Im nächsten Jahr findet vom 12. Juni bis 12. Juli die Fußball-EM statt. Neben möglichen Vandalismusschäden, die sich vor diesem Hintergrund an den Skulpturen vermehrt ergeben könnten, entsteht durch das Ereignis Fußball-EM – gepaart mit den Aktionen zum Stadtjubiläum – eine Knappheit an Terminen für Eröffnungsveranstaltung und weitere Aktionstage von „Viersen blüht“. Die Fußball-Turniere Europa- und Weltmeisterschaften in den geraden Jahren wirken sich auch nachfrageseitig negativ auf andere, parallel verlaufende Aktionen aus.

Auf den Fachbereich 92 (Städtische Betriebe) kommen im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten zusätzliche Maßnahmen zu (z. B. „begrünte“ Elemente in bzw. zwischen allen Stadtteilen, die Bespielung des Hohen Buschs etc.). Für darüber hinaus gehende Maßnahmen wie z.B. „Viersen blüht“ stehen keine Kapazitäten zur Verfügung, die für die Veranstaltung „Viersen blüht“ aber dringend benötigt würden. Es kann zusammenfassend festgestellt werden stichhaltige und relevante Argumente für eine Durchführung von „Viersen blüht“ im Jahr 2021 sprechen und somit wieder planungsgemäß im bewährten Rhythmus der ungeraden Jahre.“