25.-29.11.2019: Beratungsstelle des Kreises hat in der europäischen HIV-Testwoche täglich geöffnet

Der Kreis Viersen will den Zugang zu Beratungen und HIV-Tests erleichtern: Während der europäischen HIV-Testwoche von Montag, 25. November, bis Freitag, 29. November erweitert das Kreisgesundheitsamt die Öffnungszeiten der Beratungsstelle „AIDS & sexuell übertragbare Krankheiten“.

Viersen/Kreis Viersen – In der Testwoche hat die Beratungsstelle zusätzlich am Montag und Mittwoch (25. und 27. November) von 8 bis 12 Uhr, am Dienstag, Donnerstag und Freitag (28. und 29. November) von 8 bis 16 Uhr geöffnet. Die regulären Öffnungszeiten sind dienstags von 10 bis 12 Uhr und donnerstags von 14 bis 15.30 Uhr. Weitere Termine können online, telefonisch oder per Mail vereinbart werden.
Beate Guse, Mitarbeiterin der Beratungsstelle im Kreis Viersen, erklärt, warum die Aktion so wichtig ist: „Fast die Hälfte der HIV-Neudiagnosen in Nordrhein-Westfalen erfolgen erst dann, wenn das Immunsystem der betroffenen Menschen bereits schwer geschädigt ist oder eine AIDS-Erkrankung vorliegt. Ein rechtzeitiger HIV-Test und eine frühzeitige Behandlung schützen das Immunsystem und senken das Risiko, AIDS oder andere schwere Krankheiten zu entwickeln.“ Denn Menschen mit HIV haben heute eine nahezu normale Lebenserwartung. Eine wirksame Therapie kann die Anzahl der Viren soweit reduzieren, dass HIV auch beim Sex ohne Kondom nicht übertragen wird. Dies haben die Expertinnen und Experten der Landeskommission AIDS NRW in diesem Jahr mit dem Statement „n = n: nicht nachweisbar = nicht übertragbar“ bekräftigt. Dies bedeutet auch, dass sich HIV-positive Menschen unter entsprechender Therapie einen bestehenden Kinderwunsch ohne Ansteckungsrisiken erfüllen können. Guse ergänzt: „Wir hoffen, dass die Botschaft n = n zum Abbau der Diskriminierung von Menschen mit HIV beiträgt, damit mehr Menschen den Weg zu Beratung, Test und Behandlung finden.“

Im Jahr 2018 wurden in Nordrhein-Westfalen schätzungsweise 690 HIV-Neudiagnosen gestellt. 340 Menschen wiesen zum Zeitpunkt der Diagnose bereits einen fortgeschrittenen Immundefekt auf. „Wir möchten daher alle, die Fragen zu HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen haben, ermuntern, die kostenlose, anonyme und vertrauliche Beratung im Kreis Viersen in Anspruch zu nehmen.“

Die Beratungsstelle „AIDS & sexuell übertragbare Infektionen“ im Kreisgesundheitsamt berät und testet anonym, kostenlos und vertraulich zu allen Fragen rund um HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen. Informationen gibt es im Kreishaus in Zimmer 0405 (Eingang 4), unter Tel. 02162 / 39-1696 oder per Mail an aids-beratung@kreis-viersen.de.