29.02.2020 | Frag Frida in der Königsburg – Allerwelts-Musik mit rheinischer Keltenseele

Die niederrheinische Folkband Frag Frida gastiert am Samstag, 29. Februar, in der Süchtelner Königsburg, Hochstraße 13. Die Musiker haben eine ausgeprägte Vorliebe für traditionelle Musikklänge aus Europa mit Schwerpunkt bei keltisch geprägten Regionen wie Schottland, Irland, Bretagne und Galicien.

Viersen-Süchteln – Die Band scheut sich jedoch nicht, auch in Skandinavien, auf dem Balkan oder vor der eigenen Haustür zu „wildern“. Frag Frida wurde als Trio von Susanne Driessen (Akkordeon, Concertina), Jochen Büttner (Percussion) und Franz-Heinrich Busch (Flöten, Dudelsack und Bombarde) gegründet. Von Anfang an ging es den Musikern um Spielfreude, egal ob tänzerisch schwungvoll oder melancholisch. Dabei kommen auch traditionelle Instrumente zum Einsatz, die zum Teil in Vergessenheit geraten sind. Zwei neue Mitglieder bringt Frag Frida nun mit nach Süchteln: Sebastian Bierbaums (Saiteninstrumente) und Gaby Büttner (Querflöte, Gesang) machen aus dem Trio ein Quintett.

Beginn im Vorderhaus ist um 20 Uhr, Einlass: 19 Uhr. Eintritt: 12 Euro, ermäßigt: acht Euro. Karten an der Abendkasse, im Vorverkauf in der Königsburg oder bei La Cucina, Hochstraße 11. Der Platz im Vorderhaus ist begrenzt. Das Team der Königsburg empfiehlt die Nutzung des Kartenvorverkaufs.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.