2G-Regel bei Veranstaltungen – Stadt Viersen setzt kreisweite Vereinbarung in ihrem Bereich um

Für städtische Veranstaltungen gilt ab Donnerstag, 11. November 2021: Wer teilnehmen will, muss entweder genesen oder vollständig geimpft im Sinne der Corona-Regeln sein. Ein negativer Test reicht nicht aus.

Viersen – Ausgenommen von dieser Regelung sind Kinder bis zum Alter von 12 Jahren. Auf diese Regelungen hatten sich der Landrat und die Bürgermeister im Kreis Viersen verständigt.

Neben dem Nachweis über Genesung oder Impfung sollten die Besucherinnen und Besucher der städtischen Veranstaltungen einen amtlichen Ausweis bereithalten. Wer Eintrittskarten für städtische Kulturveranstaltungen gekauft hat und den Termin wegen der neuen Regeln nicht wahrnehmen kann, kann die Karten zurückgeben. (opm)

Foto: geralt/Pixabay

Ein Kommentar

  1. Genesen oder geimpft bedeutet nicht, dass die Person nicht infiziert ist.
    JEDER kann infiziert sein und das Virus weitergeben. Nur ein TEST gibt Aufschluss über eine Infektion.

    Solange dies keiner da oben begreift, werden die Inzidenzen steigen! Das bedeutet viele Erkrankungen, schwere Verläufe und Tod.

Kommentare sind geschlossen.