3:0 am Stadthaus: Gegen die Möhnen und den Amtsschimmel siegten die Karnevalisten

„Ja wir Vierscher, Vierscher, Vierscher Möhne sind verrückt und ganz spontan das ganze Jahr. Ja, wir Vierscher, Vierscher, Vierscher Möhne, wir sind einfach wunderbar!“ Der Ohrwurm hallte auch noch nach, als das Stadthaus lange eingenommen war. Die Möhnen hatten sich in Viersen allerdings auf die Seite der Verwaltung gestellt und mussten sich mit dieser geschlagen geben. Ein „Bruch der Tradition“, der für Verwirrung bei zahlreichen Zuschauern sorgte.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Viersen – Bereits um 15 Uhr hatten sich die Karnevalisten mit dem Regimentsmusikzug der Prinzengarde getroffen um bei einem Zug durch die Innenstadt ihren Kampfgeist auch öffentlich zu demonstrieren. Die Ankunft auf dem Rathausmarkt wurde so mit viel Beifall gefeiert. Den ersten Angriff starteten die Glühwürmchen der Tanzschule Behneke, bevor dann die Möhnen als Rollergang und Abwehr für den Amtsschimmel auftraten und bei vielen Besuchern für Verwirrung sorgten. „Nein, das geht nicht“, sagte eine Seniorin, selber als Möhne verkleidet, die direkt die Chance nutzte von vergangenen Zeiten zu erzählen.

Dafür hatten sich die Vereine zusammen getan um die Mauern des Stadthauses zum Bersten zu bringen. Den zweiten Angriff leitete das Kinderprinzenpaar mit seiner Garde, doch das Stadthaus hielt auch dem ersten Böllerschuss der Prinzengarde stand. Mittlerweile war mehr als eine Stunde Sturm ins Land gezogen, Zeit endlich ernst zu machen. Die Mädels der Blau-Wette-Jonges gaben ihr Bestes, wurden unterstützt von weiteren Böllerschüssen der Prinzengarde, die heute auch vom Viersener Kinderprinzenpaar ausgelöst werden durften. Erneut stellten sich die Möhnen gegen die Karnevalisten.

Dennoch, so langsam aber sicher bröckelte die Abwehr, mittlerweile hatten sich zu den Vierscher Tollitäten auch die Prinzenpaare aus Dülken, Süchteln und Boisheim gesellt. Der Tanz der Prinzengarde, drei weitere Böllerschüsse und der Auftritt des Viersener Prinzenpaares, das gekonnt zeigte, dass die Tollitäten jeder Aufgabe gewachsen sind, beendete den Kampf, bei dem sich das Stadthaus mit einem 3:0 für die Jecken geschlagen geben musste. (nb)

Prinzengarde, Viersener Festausschuss, Prinzenpaare und zahlreiche Verein kamen in Viersen zusammen zum Sturm auf das Stadthaus und gegen die Abwehr der Möhnen. Foto: Rheinischer Spiegel
Die Möhnen konterten mit Tanz und Musik, bedienten sich zudem immer der Hilfe aus den angreifenden Reihen. Foto: Rheinischer Spiegel
Die Blau-Wette-Jonges starteten den dritten Angriff. Foto: Rheinischer Spiegel
Auch die CDU kam heute gerne zusammen um die Jecken zu unterstützen. Foto: Rheinischer Spiegel
In den Farben vereint, die Prinzenpaare hielten zusammen. Foto: Rheinischer Spiegel