30 Jahre Rheer Knöppkes und 4 x 11 Jahre Garde-Girls

Zu einer Ausstellung über den Werdegang dieser beiden Tanzgruppen der Großen Rheydter Prinzengarde hatte die Stadtsparkasse Mönchengladbach, Filiale Rheydt, auf Initiative von Dieter Beines, eingeladen.

Mönchengladbach – Hartmut Wnuck, Vorstand der SSK, begrüßte alle Repräsentanten des Mönchengladbacher Karnevals, an der Spitze das Prinzenpaar Dirk und Martina mit Hofstaat. Er hob besonders hervor, dass die GRPG eine große Familie sei und Dieter Beines und seine Gattin eine wesentliche Bedeutung hierbei spielen. Es liegt immer in ihrem Sinn, junge Menschen zu begeistern, also das ganze Jahr über. Aber das kann nur funktionieren, wenn sich viele kümmern.

Die Idee für die Rheer Knöppkes kam 1989 von dem damaligen 1. Vorsitzenden Hans-Günther Mangold. Eigentlich sollten die Kinder der Garde an einem verregneten Nachmittag mit Spielen beschäftigt werden. Doch daraus entstand das Interesse an einer Kindertanzgruppe. Mangold war optimistisch, dass das funktionieren würde und es hat geklappt. Der Erfolg dieser Tanzgruppe gab ihnen recht. In jedem Jahr bereichern sie die Bühnen mit neuen Kostümen und flippigen Kostümen. Betreut werden sie von Monika Ferfers und Alexa Poth, trainiert werden sie seit vielen Jahren von Petra Beckers, die auch heute noch in verschiedenen Formationen aktiv mittanzt.

Natürlich zeigten sie auch ihren neuesten Tanz. Es ging um ein Puppen-Museum. Nachdem die Öffnungszeiten vorbei waren, ging die Party bei den Puppen so richtig los, bis eine kleine „Puppe“ eine Uhr herein brachte und die Puppen auf ihren Platz zurück kehren mussten und die Party damit beendet war.

 

Auch die Garde-Girls hatten sich etwas einfallen lassen. Sie präsentierten jeweils ihre Kostüme seit 1977, die sie zum Teil bei nicht mehr aktiven Garde-Girls aus dem Fundus geholt hatten. Zum Schluss zeigten sie in den alten Kostümen den zur Zeit aktuellen Tanz. Besonders hervor gehoben werden sollte, dass die Garde-Girls in den 44 Jahren nur sechs Kommandantinnen hatten, was auf eine tiefe Verbundenheit innerhalb der Gruppe hinweist. Viele der früheren Garde-Girls waren ebenfalls zur Ausstellungseröffnung gekommen und schwelgten in Erinnerungen.

Natürlich wurden auch Orden seitens des Prinzenpaares Dirk und Martina, des Kinderprinzenpaares Lukas und Lara und des MKV durch Gert Kartheuser verteilt.

 

Da sich auch ein Geburtstagskind, nämlich Verena Gauls, die Vorjahresprinzessin, unter den Gästen befand, meinte Dieter Beines, im Rheinland ist es üblich, was schon zwei Mal war, ist Tradition. Denn 2018 hatte Verena ebenfalls in der Sparkasse Geburtstag gefeiert und jetzt 2019 schon wieder. Und was ist 2020, das war die große Frage.

Mit den Liedern vom Prinzenpaar, Kinderprinzenpaar und das gemeinsame Lied Beider ging eine fröhliche Ausstellungseröffnung zu Ende. (Text: Marlene Katz)

 

Ähnliche Themen