32. Kölner Sommerfestival: Internationale Bühnen-Highlights zu Gast in der Kölner Philharmonie

Sommerzeit ist Festivalzeit! Mit einem abwechslungsreichen Programm und gleich drei Neuheiten bespielt das 32. Kölner Sommerfestival vom 16. Juli bis 18. August 2019 die Kölner Philharmonie.

Event – Zu erleben sind neben einem angesagten US-amerikanischen Tanzensemble zwei Musical-Highlights, eine funkige Tribute Show und irische Lebensfreude. Das Traditionsfestival eröffnet mit dem Complexions Contemporary Ballet der ehemaligen Ailey-Solisten Dwight Rhoden und Desmond Richardson, welches 2019 mit ausgewählten Gastspielen in Deutschland debütiert. Mit Star Dust, ihrer farbenprächtigen Hommage an das Pop-Idol David Bowie, haben die Ausnahmetänzer aus den USA unter anderem schon in New York und Los Angeles für Furore gesorgt. Jetzt beehren sie endlich die Kölner Philharmonie.

Ebenfalls zum ersten Mal in NRW zu erleben ist Titanic – The Musical: Das mehrfach preisgekrönte Stück erzählt in großen Chorszenen und intimen Solonummern von den bewegenden Schicksalen an Bord des Luxusdampfers und gibt ein außergewöhnlich eindrucksvolles Bild von der Jungfernfahrt der „schwimmenden Stadt“. Sein unglaubliches 50. Jahr feiert das legendäre Hippie-Musical HAIR – The Musical mit einer preisgekrönten Neuproduktion, die bereits die Musicalmetropole London begeisterte und nun exklusiv in Köln zu erleben ist. Die mitreißende Tanzshow Irish Celtic wiederum führt mit ihrem hervorragenden Stepp-Ensemble auf eine unvergessliche Reise in die Seele Irlands. Einen ausgelassenen Abschluss feiert das 32. Kölner Sommerfestival mit der Erfolgsshow The Sound of Classic Motown, die im Originalklang der Hitfabrik die Blütezeit des Detroit-Sounds auferstehen lässt.

Foto: Johan Persson

Complexions Contemporary Ballet: schillernde Bowie-Hommage erstmals in NRW
Mit dem Complexions Contemporary Ballet ist vom 16. bis 21. Juli eine der aufregendsten und angesagtesten Tanzcompagnien der USA zum ersten Mal auf Deutschlandtournee. Mit ihrem Programm STAR DUST – From Bach to Bowie haben die New Yorker zwei brandneue Stücke im Gepäck: Star Dust ist eine inspirierende und farbenprächtige Hommage an den unvergessenen Jahrhundertkünstler David Bowie. Tänzerische Perfektion, Eleganz und emotionale Ausdruckskraft treffen auf elf berühmte Hits wie „Heroes“, „Let’s dance“ oder „Space Oddity“. Im Zusammenspiel mit Kostümen, Make-Up und Lichtdesign entführt die Choreografie das Publikum in den faszinierenden Kosmos der Pop-Ikone.
Sein besonderes Gespür für Musik beweist Choreograf Dwight Rhoden in Bach 25. Zu ausgewählten Titeln des Barockgenies selbst und seines Sohns Carl Philipp Emanuel Bach entfaltet sich ein außergewöhnliches Zusammenspiel zwischen den Tänzern. Mal romantisch, mal spielerisch, mal feierlich und immer voll unglaublich körperlicher Präsenz gelingt die Einheit von Tanz und Musik in außerordentlicher Harmonie.

Titanic – The Musical: das mehrfach preisgekrönte Musical endlich in Köln
Große Musik und ergreifende Emotionen sind mit dem mehrfach ausgezeichneten Werk Titanic – The Musical vom 23. bis 28. Juli in der Kölner Philharmonie zu erleben. Das Musical-Meisterwerk von Autor Peter Stone und Komponist Maury Yeston widmet sich den Geschichten hinter dem Mythos und zeichnet ein facettenreiches Bild der „schwimmenden Stadt“. In großen Chorszenen, Duetten und intimen Solonummern wird von den Sehnsüchten der Passagiere und Besatzungsmitglieder an Bord der Titanic erzählt, aber auch von dem kompromisslosen Glauben an technischen Fortschritt, der in einer eiskalten Nacht im Nordatlantik ein jähes Ende fand. Das mit fünf Tony Awards ausgezeichnete Stück erlebte 2016 in London eine gefeierte Neuinszenierung, die nun in englischer Sprache mit deutschen Übertiteln an ausgewählten Häusern in Deutschland gastiert.

HAIR – The Musical: die Jubiläums-Produktion erstmals in Deutschland
Ein legendäres Musical entführt die Zuschauer vom 30. Juli bis 4. August ins sagenumwobene „Age of Aquarius“: HAIR – The Musical ist nicht nur eine Geschichte über das Aufbegehren der New Yorker Hippie-Jugend mit Flower-Power und cooler Musik gegen das Establishment, sondern auch ein Meilenstein der Popkultur. Voller Träume, Visionen und in der Hoffnung auf Frieden feiert das Musical mit seinem Grammy-prämierten Soundtrack sowie Hits wie „Aquarius“ und „Let the Sun Shine In“ das Leben und die Liebe. In London sorgte die Jubiläumsproduktion für Aufsehen und erhielt den begehrten WhatsOnStage Award. Jetzt ist die aufregend junge und erfolgreiche Neuproduktion als Deutschlandpremiere nur beim Kölner Sommerfestival zu erleben und beweist, dass das Kultmusical auch 50 Jahre nach seiner Uraufführung nichts von seinem energiegeladenen Esprit eingebüßt hat.

Irish Celtic: Stepptanz mit Tempo auf höchstem Niveau
Die einzige Tanzshow mit eigenem Irish Pub kehrt vom 6. bis 11. August in die Domstadt zurück. Über eine Million Zuschauer weltweit haben die Show seit 2012 erlebt! Auch dieses Mal hat Irish Celtic alles dabei, um das Publikum zu begeistern: Mit ansteckend guter Laune, mitreißenden Choreografien und einem hervorragenden Stepp-Ensemble springt sofort der Funke der irischen Lebenslust über. Stimmungsvoller Rahmen ist das „Irish Celtic“, das Pub von Raubein Paddy. Das geschichtsträchtige Lokal hat große Zeiten hinter sich, von denen er mit Begeisterung erzählt. Dazu spielt eine fünfköpfige Live-Band packende irische Musik, von traditionellen Folk-Songs über mystische Melodien bis hin zu stürmischer Tanzmusik. Natürlich dürfen die Klassiker des Irish Folk wie „The Wild Rover“ und „Whiskey in a Jar“ nicht fehlen.

The Sound of Classic Motown: nach ausverkauften Shows zurück in der Philharmonie
Das erste Gastspiel der Motown-Show Anfang Januar war im Handumdrehen ausverkauft, nun kommt The Sound of Classic Motown vom 16. bis 18. August für weitere Vorstellungen nach Köln und bringt die goldene Ära des legendären Labels auf die Bühne. Mit frischen Melodien und charakteristisch rollenden Beats machte die Detroiter Hitfabrik schwarze R&B-Musik für Weiße populär und traf den Nerv der Zeit. 110 Hits von Stars wie The Jackson 5, Diana Ross, Stevie Wonder und Marvin Gaye landeten von 1961 bis 1971 in den Top Ten und wurden von den Radiostationen rauf und runter gespielt. Und ein Radio-DJ ist es auch, der in The Sound of Classic Motown das Publikum in die Glanzzeit des Detroit-Sounds entführt: Der bekannte Entertainer Ron Williams präsentiert die energiegeladene Show mit allen großen Hits wie „Stop! In the Name of Love“, „Papa Was a Rollin’ Stone“, „Let’s Stay Together“ und „Signed, Sealed, Delivered“. Zehn Leadsänger und eine zehnköpfige Live-Band garantieren den originalen Motown-Sound und einen unvergesslichen Abend.

Vorverkauf: Kölner Philharmonie: 0221-280 280
Köln-Ticket: 0221-2801, online unter www.tickets-direkt.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen
– 25% Preview-Ermäßigung für die Shows am 23.07 und 30.07.
– 20% Preview-Ermäßigung für die Show am 06.08.

Informationen: www.koelnersommerfestival.de