42-Jähriger tot in Wohnung aufgefunden – Mordkommission ermittelt

Am vergangenen Dienstag rief gegen 11 Uhr ein Zeuge bei der Polizei Mönchengladbach an und teilte mit, dass er einen 42-jährigen Mann tot in seiner Wohnung aufgefunden habe. Die Mordkommission bittet um Hinweise.

Mönchengladbach – Die Polizisten stellten vor Ort fest, dass der leblose Mann über mehrere Schnitt- und Stichverletzungen verfügte. Da ein Tötungsdelikt nicht ausgeschlossen werden konnte, nahm eine umgehend eingerichtete Mordkommission die Ermittlungen auf. Bei dem, nach bisherigem Kenntnisstand ledigen, 42-Jährigen handelt es sich um den alleinigen Bewohner der Wohnung, Steffen H.

Im Laufe der gestrigen Tatortaufnahme erhärtete sich der Verdacht, dass die Verletzungen durch Fremdeinwirkung zugefügt wurden. Rechtsmedizinische Untersuchungen, die bis in den späten Abend gingen, bestätigten den Verdacht eines Tötungsdeliktes. Die Rechtsmediziner stellten unter anderem eine Vielzahl von Stichverletzungen fest, wovon einige auch todesursächlich waren. Auch Abwehrverletzungen waren zu erkennen.

Die Tatzeit liegt nach bisherigem Stand der Ermittlungen vermutlich im Bereich des vergangenen Wochenendes. Die umfangreichen Ermittlungen werden derzeit mit dem besonderen Fokus auf die Klärung des persönlichen Umfeldes des Opfers und die weitere Spurensicherung vor Ort durchgeführt.

Die Mordkommission fragt: Wer hat Steffen H. in der vergangenen Wochenende inklusive des Wochenendes gesehen? In welcher Begleitung war er ggf.? Wer kann Angaben zum persönlichen Umfeld des Opfers machen? Hinweise bitte an die Mordkommission unter der Rufnummer 02161-290. (cw/Staatsanwaltschaft/Polizei Mönchengladbach)

Foto: Rheinischer Spiegel