67.600 Euro Corona-Hilfe für 77 Vereine in Mönchengladbach

Nahezu alle gemeinnützigen Vereine in unserer Stadt treffen die Coronabedingten Einschränkungen hart. Einnahmen aus Veranstaltungen fehlen, aber die Kosten laufen weiter.

Mönchengladbach – Deshalb hat die Stadtsparkasse Mönchengladbach bereits zum zweiten Mal eine Soforthilfe von 50 x 800 Euro in Aussicht gestellt. Darüber hinaus wurden 5 x 2.000 EUR für Vereine ausgelobt, die sich in der Krisensituation mit besonderen Aktionen für ihre Vereinsmitglieder oder mit Hilfsangeboten für Risikogruppen oder Bedürftige eingesetzt haben.

Bei Ablauf der Antragsfrist Ende März waren insgesamt 77 Anträge eingegangen. Damit war das geplante Volumen deutlich überschritten. „Wir haben uns dann kurzerhand entschlossen, keinen der Antragsteller leer ausgehen zu lassen und die Spendensumme auf insgesamt 67.600 Euro aufgestockt“, berichtet Antonius Bergmann, seit 1. April Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse.

Fünf Vereine konnten sich besonders freuen. Ihre Aktionen oder Hilfsangebote für ihre Mitmenschen, angefangen vom Vorlesen am Telefon gegen die Einsamkeit bis hin zur tatkräftigen Unterstützung bei alltäglichen Besorgungen belohnte die Sparkasse mit jeweils 2.000 Euro.

„Zusammen mit der Spendenaktion des Vorjahres konnten wir 115 Vereinen helfen, zumindest die finanziellen Folgen der Pandemie etwas abzufedern – und das ist gut so“, sagt Antonius Bergmann, “denn das Engagement unserer Vereine für ihre Mitglieder und die Gesellschaft, über den primären Vereinszweck hinaus, sind der soziale Kitt in unserer Gesellschaft. Und der ist gerade in diesen außergewöhnlich herausfordernden Zeiten nötiger denn je.“