72h-Aktion: Schützen „werkelten“ für das Don-Bosco Heim

Aus einem alten Tierstall auf dem Don-Bosco-Kinderheimgelände entstand am vergangenen Wochenende durch engagierte Helfer der Freizeittreff „Die Schützeninsel“.

Viersen – Wochenlang wurde fleißig gesammelt für das Projekt „Die Schützeninsel“, das von den Bezirksjungschützen Dülken-Boisheim initiiert und von den Bezirksjungschützenmeistern Kalle Dierker und Tanja Schriefers gemeinsam mit der Don-Bosco-Leitung Stefanie Heggen ausgearbeitet wurde. Entstehen sollte an drei Tagen aus einem alten Tierstall auf dem Kinderheimgelände der Freizeittreff „Die Schützeninsel“. Eine hehre Aufgabe, die mit der Hilfe von zahlreichen engagierten Helfern umgesetzt werden konnte.

Am vergangenen Sonntag dann konnten die Kinder und Jugendlichen erstmals die Schützeninsel bestaunen, die mit viel Liebe zum Detail entstanden war. Billardtuch, TV, Lichterkette, selbstgebaute Sitzmöbel oder eine Feuerstelle, die Helfer hatten an alles gedacht. Vor den Sommerferien wird es ein kleines Helferfest geben, um alle Sponsoren und Fleißigen für dieses gelungene Projekt zu danken. (cs)

Foto: Don-Bosco-Heim