Abgestorben wegen Trockenheit: Stadt muss 72 Bäume im Stadtgarten Dülken entfernen lassen

Ein von der Stadt Viersen beauftragtes Unternehmen wird in den nächsten Tagen im Stadtgarten Dülken abgestorbene Bäume entfernen. Die Bäume sind durch die anhaltende Trockenheit in diesem Jahr und durch die Folgen der Trockenheit 2018 geschädigt.

Viersen-Dülken – Die lange Trockenheit zeigte sich zunächst darin, dass die Bäume im Frühjahr nur unzureichend austrieben. Inzwischen sind die komplett abgestorben. Daraus entsteht die Gefahr, dass abgestorbene Kronenteile auf die Wege fallen. Die Standsicherheit ist zudem nicht mehr gewährleistet.

Die Mehrzahl der betroffenen Bäume sind Birken. Betroffen sind aber auch Ahorn, Ebereschen, Erlen und Pappeln. Bei einigen Altbuchen sind es nicht nur die nackten Kronen, die Anlass zum raschen Handeln geben. Bei einigen Bäumen löst sich bereits die Rinde ab. Ein Ahorn hat einen Riss in einem Zwiesel.

Die Städtischen Betriebe kontrollieren regelmäßig den Baumbestand. Sollten Schäden oder Schwächen festgestellt werden, werden zunächst Maßnahmen versucht, die das Leben des Baumes oder zumindest seinen Fortbestand als sogenannter Habitatbaum sichern sollen. Entfernt werden nur Bäume, die massiv geschädigt und abgestorben sind. Im Stadtgarten Dülken betrifft das aktuell 72 Bäume.