Abschluss ereignisreicher Veranstaltungswochen von Stadt Land Fluss 2021

Vergangenen Samstag feierten Veranstalter:innen bei sonnigem Wetter den Abschluss der Reihe „Stadt Land Fluss 2021“ des Landschaftsverbands Rheinland (LVR). Gastgeberin Dr. Brigitta Szyska von der Naturschutzstation Haus Wildenrath, Dr. Ansgar Reichmann von der Biologischen Station Krickenbecker Seen sowie Frau Dr. Gelhar, Leitung der LVR-Abteilung Kulturlandschaftspflege, zogen ein positives Resümee.

Nettetal – „Die Veranstaltungsreihe bot dem Ehrenamt der Region eine tolle Bühne.“ Denn vom 6. Bis 26. September 2021 fanden 114 Veranstaltungen auf den Spuren des kulturlandschaftlichen Erbes der Region Schwalm-Nette statt, die überwiegend von Vereinen angeboten wurden. Eine finale Auswertung gibt es noch nicht, aber schon jetzt steht fest, dass über den gesamten Zeitraum mehr als 1500 Besucher:innen aus der Region, aber auch darüber hinaus, teilgenommen haben. Auch die Bürgermeister der Region aus Schwalmtal, Nettetal, Wassenberg und Mönchengladbach ließen sich die ein oder andere Veranstaltung nicht entgehen.

Dr. Ansgar Reichmann, Leiter der Biologischen Station Krickenbecker Seen, welche die Hauptkoordination übernommen hatte, stellte heraus: „Der erfolgreiche Verlauf der Gesamtveranstaltung ist ein gemeinsamer Verdienst vieler Beteiligter, auf den alle zurecht sehr stolz sein können.“ Er bedankte sich auch besonders bei Sarah Zerressen für ihr enormes Engagement bei der Aufstellung des abwechslungsreichen dreiwöchigen Programms.

Einen Einblick in das Programm der vergangenen drei Wochen gibt ein kurzes Abschlussvideo, welches unter www.stadtlandfluss-schwalm-nette.de sowie dem YouTube-Kanal der Biologischen Station Krickenbecker Seen e.V. zu sehen ist. Wo die Veranstaltungsreihe in zwei Jahren, ihrem traditionsgemäßen Turnus, hinzieht, bleibt noch ein Geheimnis des Landschaftsverbands. (paz)

Foto: Julia König