AfD Viersen diskutierte im Süchtelner Weberhaus über kommunale Themen

Letzten Samstag fand im Weberhaus in Viersen eine Wahlkampfveranstaltung der AfD statt. Während vor dem Gebäude das Aktionsbündnis „Viersen stellt sich quer“ demonstrierte, wurden im Weberhaus die Viersener Kurve, die wirtschaftliche Stabilität der Stadt und die aktuelle Corona-Lage angesprochen.

Viersen-Süchteln – Die AfD Kreis Viersen hatte am vergangenen Samstag in das Süchtelner Weberhaus eingeladen. Die Veranstaltung wurde von einer Demo des Aktionsbündnisses „Viersen stellt sich quer“ begleitet.

Redner an diesem Abend waren der Krefelder Oberbürgermeisterkandidat und Landtagsabgeordnete, Dr. Martin Vincentz, sowie der Bürgermeisterkandidat für Nettetal und Kandidat für den Kreistag in Viersen, Kay Gottschalk. Der AfD-Landtagsabgeordnete Dr. Martin Vincentz erläuterte in einem Vortrag die Entwicklung von Corona und zeigte die seiner Meinung nach entstandenen Widersprüche und das Fehlverhalten der Regierung auf. Angst sei kein guter Ratgeber, so habe Deutschland viel zu panisch auf das Virus reagiert und habe damit unnötig die Wirtschaft des Landes in Gefahr gebracht.

Redner an diesem Abend waren der Krefelder Oberbürgermeisterkandidat und Landtagsabgeordnete, Dr. Martin Vincentz, sowie der Bürgermeisterkandidat für Nettetal und Kandidat für den Kreistag in Viersen, Kay Gottschalk. Foto: AfD Kreis Viersen

Der Bundestagsabgeordnete Kay Gottschalk nahm dagegen kommunale Themen ins Visier. So erklärte er die Notwendigkeit der Viersener Kurve mit einer sozialverträglichen Streckenführung und die Wichtigkeit der S 28 für Viersen. Weiter ging er auf die notwendige touristische Erschließung von Viersen und die Maßnahmen für eine wirtschaftliche Stabilität der Region ein. In der anschließenden Fragerunde wurde ein bunter Mix an Themen diskutiert. Die Fragen drehten sich um die Corona-Demos, Rente und um die wirtschaftliche Zukunft Deutschlands.

„Es war eine rundum gelungene Veranstaltung im Weberhaus, das Publikum musste wegen Corona zwar stark dezimiert werden, aber wir konnten damit ein gutes Zeichen setzen. Leider durfte auch bei dieser Veranstaltung wieder eine Gegen-Demo nicht fehlen“, so der Kreissprecher der AfD Viersen und Bundestagsabgeordnete, Kay Gottschalk. „Es ist schon erstaunlich zu welchen Aussagen sich Vertreter der Altparteien kurz vor der Kommunalwahl hinreißen lassen. Vielleicht hätten diese besser im Weberhaus den Diskurs mit uns gesucht. Dann hätten sie aber leider feststellen müssen, dass wir eine ganz normale demokratische, konservative Partei sind mit dem Fokus auf dem Wohl des Bürgers. Ich hoffe, wir können in Zukunft auch in anderen, größeren Hallen, ungestört unsere Veranstaltungen abhalten, so wie jede andere Partei auch.“

Quelle: Afd Kreis Viersen


Aktionsbündnis demonstrierte gegen AfD-Veranstaltung im Süchtelner Weberhaus