Ahorne in Freizeitanlage Dahl von Rußrindenkrankheit betroffen

In der Freizeitanlage Dahl haben Baumkontrolleure die sogenannte Rußrindenkrankheit festgestellt. Über 100 Ahorne sind betroffen. Ein Pilz verursacht die bei Ahornen verbreitete Krankheit.

mags – Rußrindenkrankheit – Text/Foto: mags

Mönchengladbach – Zu erkennen ist die Erkrankung an einem schwarz-rußigen Pilzbelag auf der Rinde. Durch die Rußrindenkrankheit welken zuerst die Blätter einzelner Äste, innerhalb kürzester Zeit stirbt der gesamte Baum ab. Befallene Bäume können Äste verlieren. Zudem ist die Standsicherheit der Bäume nicht mehr gegeben.

Anfang der kommenden Woche beginnt mags mit der Fällung der betroffenen Gefahrenbäume entlang von Hauptwegen und der öffentlichen Grillzone, um die Verkehrssicherheit herzustellen. „Aufgrund des herrschenden Vogelschutzes haben wir uns dazu entschieden, den überwiegenden Teil der erkrankten Bäume in Beständen fern ab von Wegen erst später zu fällen“, erklärt Jan Biehl, Leiter Grünunterhaltung, Baum und Forst. Lediglich ein Biotop, in dem mehrere erkrankte Bäume stehen, musste zur Sicherheit der Besucher abgesperrt werden.