Aircontrols gehört zu den Top-Adressen in Deutschland – Anerkennung für das Kempener Unternehmen

Innovationen, die Leben retten: Das Kempener Unternehmen Aircontrols ist in einem weltweiten Wettbewerb mit seinen Ideen zur Covid-19-Behandlung ausgezeichnet worden.

Kempen – „Wir sind stolz und glücklich, dass sich unser Team SmartCPAP gegen so viele Mitbewerber durchsetzen konnte“, sagt Aircontrols-Geschäftsführer Volker Sauerbaum. Dafür erhält sein Team viel Anerkennung. „Ich bin tief beeindruckt, wie sich das Unternehmen in diesem scharfen Wettbewerb gegen die weltweite Konkurrenz durchgesetzt hat“, gratuliert Landrat Dr. Andreas Coenen, und der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) Kreis Viersen, Dr. Thomas Jablonski, ergänzt: „Das Unternehmen mit Sitz im Technologiezentrum Niederrhein Kempen gehört nun zu den Top-Adressen in Deutschland.“

Coenen und Jablonski hatten sich erst im Juli bei einem Unternehmensbesuch über den Wettbewerb informiert. Munich Re und die Fraunhofer Gesellschaft hatten ihn ausgelobt, um nach medizinischen Lösungen bei der Bewältigung der Corona-Krise zu suchen. Dafür stellten sie ein Preisgeld und Umsetzungsbudget von insgesamt einer Million Euro bereit.

Foto: WFG

Weltweit wurden über 150 Projektentwürfe eingereicht. Sieben Teams wurden im April für das Finale ausgewählt und bei der Herstellung von Prototypen unterstützt. In der Kategorie für nicht invasive Beatmungsgeräte erhielt das Aircontrols-Team SmartCPAP die Auszeichnung. Das Team entwickelte ein nicht-invasives Beatmungsgerät, das günstig überall hergestellt und unter unterschiedlichsten Gegebenheiten eingesetzt werden kann.
Die digitalen Blaupausen für die Beatmungsgeräte und Masken, einschließlich der Informationen zu Herstellung, Montage und Verwendung, sollen Regierungen und Partnern in aller Welt zur Verfügung gestellt werden, um eine lokale Produktion und Verwendung zu ermöglichen. Für den Piloteinsatz der neuen Geräte wurde bereits ein Konzept für eine Zusammenarbeit mit der Universität Stellenbosch in Südafrika entwickelt.

„Wir haben zwei Monate sehr hart gearbeitet. Der Erfolg zeigt, dass unsere hohe Kompetenz auf dem Feld der Beatmungstechnik weltweit Anerkennung findet“, ist Geschäftsführer Volker Sauerbaum stolz auf sein Unternehmen AC Aircontrols: „ Nicht zuletzt freuen wir uns darüber, dass wir dank des prämierten Projekts etwas Gutes für die Gemeinschaft leisten und in der Pandemie ein Zeichen der Hoffnung setzen können.“