AKH-Geschäftsführer berufen: Kreft jetzt im Vorstand der Krankenhausgesellschaft NRW

Kim-Holger Kreft, Geschäftsführer des Allgemeinen Krankenhauses (AKH) Viersen, ist vom Paritätischen Landesverband Nordrhein-Westfalen zum 1. Januar 2019 ehrenamtlich in den Vorstand der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen (KGNW) berufen worden.

Viersen – Der 51-Jährige ist seit dem Jahr 2012 Geschäftsführer des AKH Viersen und teilt sich diese Aufgabe mit Dr. Thomas Axer. Er folgt im Vorstand der Krankenhausgesellschaft auf Sigurd Claus, Geschäftsführer des Krankenhauses Porz am Rhein, der altersbedingt aus dem Amt geschieden ist.

„Ich freue mich darauf, die Interessen der Krankenhäuser im Kreis Viersen und des AKH noch stärker in der Krankenhausgesellschaft NRW einzubringen“, betonte Kreft. Die KGNW ist der Zusammenschluss der Krankenhausträger und ihrer Spitzenverbände in Nordrhein-Westfalen. Ihr Sitz ist in Düsseldorf. Im Mittelpunkt ihrer Aufgaben stehen unter anderem die Information, Beratung und Unterstützung der Mitgliedskrankenhäuser in allen Fragen des Gesundheitswesens und die Vertretung ihrer Interessen.

Kim-Holger Kreft ist neben seiner Tätigkeit als Geschäftsführer des Allgemeinen Krankenhauses Viersen seit dem 1. Januar 2019 neues, ehrenamtliches Vorstandsmitglied in der Krankenhausgesellschaft NRW. Foto: Alois Müller

Das Allgemeine Krankenhaus Viersen ist mit 315 Planbetten ausgestattet und behandelt jährlich rund 18.000 Patienten stationär sowie nahezu 30.000 Patienten ambulant. Mit seinen elf Fachabteilungen leistet es einen wertvollen Beitrag zur medizinischen Versorgung im Kreis Viersen und darüber hinaus. Mit etwa 900 Mitarbeitern zählt das AKH zu den größten Arbeitgebern in Viersen.