AKH Viersen: Besuch von Patienten wieder möglich

Änderung der Besuchsregelung im Allgemeinen Krankenhaus (AKH) Viersen: Dank der sinkenden Infektionszahlen mit Covid-19 im Kreis sind Patientenbesuche wieder möglich.

Viersen – Ab Freitag, 11. Juni 2021, kann jeder Patient täglich zwischen 14 und 16 Uhr einen Besucher für maximal eine Stunde empfangen. Angehörigen stehen zu diesen Zeiten auch die Ärzte auf den Stationen für Gespräche zur Verfügung.

„Wir freuen uns, dass wir wegen des sich abschwächenden Infektionsgeschehens endlich wieder mehr Kontakt ermöglichen können“, sagen Dr. Thomas Axer und Kim-Holger Kreft, Geschäftsführer des AKH Viersen, unisono. Voraussetzung für Besuche ist der Nachweis eines Impfschutzes (Impfausweis und Personalausweis) oder eines negativen Corona-Tests, der maximal 24 Stunden alt ist.

Um den Infektionsschutz zu gewährleisten, setzt das AKH auf engmaschige Testungen von Mitarbeitern, Patienten und Besuchern sowie ein angepasstes Sicherheitskonzept. Dazu gehören beispielsweise ein durchdachtes Lüftungskonzept, möglichst kurze, zielgerichtete Therapieaufenthalte, die frühzeitige Isolierung von Verdachtsfällen und weiterhin eine FFP2-Maskenpflicht für Besucher und für Mitarbeiter bei der Arbeit mit Patienten. „Damit gewährleisten wir, dass alle Operationen und Behandlungen planmäßig stattfinden können“, so Dr. Thomas Axer. (opm/paz)

Foto: Rheinischer Spiegel