AKH Viersen: Grundschule erläuft 2600 Euro für Kinderhaus Viersen

Erst Sponsoren suchen und dann die Wanderschuhe schnüren – getreu diesem Motto haben 212 Schüler der Katholischen Grundschule Brüggen-Bracht Geld bei ihrer Sponsorenwanderung gesammelt.

Viersen/Brüggen-Bracht – 2600 Euro kamen so für das Kinderhaus des Allgemeinen Krankenhauses Viersen zusammen. Die Spende soll zur Weiterentwicklung der Trauerarbeit im Kinderhaus verwendet werden.

„Das Kinderhaus Viersen ist ein Zuhause für unsere schwerst mehrfach behinderten Bewohner. Es ist aber auch ein Ort des Abschiednehmens, wenn sie sterben“, sagt Ingrid Quasten, Pflegedienstleiterin des Kinderhauses. Ihr Dank geht an die Kinder der Grundschule in Bracht und an die Schulpflegschaft. Deren Vorsitzende Nicole Scirtuicchio, hatte die Idee zur Spende an das Kinderhaus. Sie kennt es aus erster Hand: Scirtuicchios Tochter war selbst hier Bewohnerin und starb im Jahr 2014. „Ich weiß, hier ist Hilfe immer gut angebracht“, sagte sie.

Die Katholische Grundschule Bracht spendet dem Kinderhaus Viersen 2600 Euro: (v. l.) Schulleiter Heinz Houbertz, Pflegedienstleiterin Ingrid Quasten, Schulpfleg-schaftsvorsitzende Nicole Scirtuicchio, Dr. Elisabeth Davids, Geschäftsführerin des Fördervereins des Kinderhauses, und im Vordergrund Therapiehund Charly.
Foto: Carsten Preis

Seit Mai 2010 finden im Kinderhaus bis zu 14 dauerbeatmete und/oder schwerst mehrfach behinderte Kinder und Jugendliche ein Zuhause. Den Kindern wird in wohnlicher Atmosphäre eine Lebenswelt geschaffen, die ihnen die bestmögliche Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht. Das Team des Kinderhauses unterstützt weitestgehend Familien aus dem gesamten Gebiet NRW. Dies gilt besonders, wenn ihnen die Ressourcen für die Pflege fehlen. Die medizinische Notfallversorgung übernimmt das Kinderklinik St. Nikolaus des AKH Viersen, die diagnostischen Maßnahmen werden durch einen Kinderarzt und Palliativ-Visiten vor Ort geleistet.