Als „Mulan“ durch den Alten Stadtgarten tanzte blieben die Spaziergänger stehen

Aus einem chinesischen Volksgedicht um die Kriegerin „Hua Mulan“ zauberte Disney einen Kassenschlager. Allerdings wusste sicherlich keiner der Beteiligten, dass über zwanzig Jahre später Mulan in Viersen eine ungewöhnliche Rolle übernehmen würde.
Von RS-Redakteur Dietmar Thelen

Viersen – Die Kulisse im Alten Stadtgarten ähnelte dem chinesischen Kirschblütengarten nur wenig, doch wer vergaß, dass er mitten in Viersen stand, der fühlte sich um mehr als zwei Jahrzehnte zurückversetzt in die Kinos.
An diesem Wochenende startete die Tanzschule Behneke mit dem ersten Videodreh nach dem Corona-Lockdown. Bereits seit einigen Jahren besteht zwischen der Tanzschule und dem Comet Cine Center in Mönchengladbach eine Kooperation – so tanzt die Showgruppe BCrazy regelmäßig bei Filmpremieren und auch die Tanzlehrer begeistern die Besucher mit kleinen Animationen vor bestimmten Filmen.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Zur Premiere der Mulan-Realverfilmung von Disney, in der die Kriegerin „Hua Mulan“, an die noch heute ein tatsächlich existierendes chinesisches Volksgedicht erinnert, erneut auf der Kinoleinwand erscheinen sollte, hatte die Showgruppe eine eigene Show einstudiert.

Die Corona-Pandemie setzte den Trainingsstunden und der Premiere jedoch zunächst ein Ende, weshalb mit den aktuellen Lockerungen nun aus der Not eine Tugend gemacht wurde und an diesem Wochenende begonnen wurde die Show als Video aufzuzeichnen. So tanzte Mulan am Samstagmittag nicht nur durch den Alten Stadtgarten, zu sehen sein wird das Video in der kommenden Zeit ebenfalls auf dem YouTube-Kanal der Tanzschule, ebenfalls wird es dem Comet Cine Center zur Verfügung gestellt. (dt)

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming