Am Dicken Turm: Gedenktafel für Stifterin Therese Schlösser

Bei einer Telefonsprechstunde von OB Felix Heinrichs im Mai hat sich Helmut Jansen gemeldet: Der engagierte Bürger berichtete, dass am Dicken Turm in der Mönchengladbacher Altstadt kein Hinweis auf die Stifterin Therese Schlösser angebracht ist, obwohl dies vertraglich vereinbart war.

Helmut Jansen und Oberbürgermeister Felix Heinrichs an der Gedenktafel für die Stifterin Therese Schlösser am Dicken Turm. Text/Foto: Stadt MG

Mönchengladbach – Bei Recherchen des Stadtarchivs stellte sich heraus, dass Helmut Jansen Recht hat: Bei der Übergabe des Dicken Turms an die Stadt im Jahr 1925 war festgelegt worden, dass an dem Turm eine Hinweistafel angebracht werden soll. Mit Unterstützung der städtischen Entwicklungsgesellschaft EWMG wurde das jetzt nachgeholt.

Am 20. September 2021 konnten sich OB Felix Heinrichs und Helmut Jansen davon überzeugen, dass die einst eingegangene Verpflichtung nun erfüllt ist.

Der Text der Hinweistafel lautet: 1925 befand sich der „Dicke Turm“ in Privatbesitz. In diesem Jahr schenkte ihn Therese Schlösser der Stadt. Der Stiftungszweck, „die Unterbringung vaterstädtischer Altertümer“, wird heute durch die hier aufbewahrten Sammlungen des „Bezirksverbandes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften Mönchengladbach, Rheydt, Korschenbroich“ erfüllt.