An der Gladbacher Straße entsteht eine neue Kindertagesstätte

Das Papst-Johannes-Zentrum an der Gladbacher Straße ist abgetragen, die Bauarbeiten haben begonnen. Im nächsten Jahr wird hier die neue Kindertagesstätte MummelKinder ihre Türen öffnen.
Von RS-Redakteur Dietmar Thelen

Viersen – Wo bisher gebetet wurde ist kein Stein mehr auf dem anderen geblieben. Die MUMM-Familienservice gGmbH hat das Gelände des ehemaligen Papst-Johannes-Zentrums übernommen und beginnt hier mit dem Bau der Kindertagesstätte MummelKinder, in der siebzig Kinder ab August 2021 betreut werden.

„Derzeit betreiben wir bereits zwei Kitas in Krefeld und vierzehn in Mönchengladbach, wobei bis zum Ende des Jahres noch sechs weitere Einrichtungen dazu kommen werden“, so Koordinatorin Sabine Weenen.

Alle Einrichtungen arbeiten nach einem offenen Konzept, es gibt keine festen Gruppen, sondern Funktionsräume – wie beispielsweise das Atelier, den Rollenspielraum, den Konstruktionsraum, den Forscherraum oder den Bewegungsraum. Der Vorteil an diesem Konzept ist, dass das Selbstbewusstsein und die Persönlichkeitsentwicklung dadurch gestärkt werden. Die Kinder sollen ihrem Alter gemäß an Entscheidungen, die den Kitaalltag betreffen, beteiligt werden, unter anderem an der Erstellung von Regeln, Wahl des Spielpartners und Spielortes. Hinzu kommen Entscheidungsmöglichkeiten zu Aktivitäten und Materialauswahl, Gestaltung des Tagesablaufs sowie Projektthemen.

Die MUMM-Familienservice gGmbH hat das Gelände des ehemaligen Papst-Johannes-Zentrums übernommen und beginnt hier mit dem Bau der Kindertagesstätte MummelKinder, in der siebzig Kinder ab August 2021 betreut werden. Foto: Rheinischer Spiegel

„Bei uns spielen Kinder jeglichen Alters (ab 0 Monaten bis 6 Jahre) miteinander und können so auch voneinander lernen. Die Großen lernen einen rücksichtvollen Umgang und die kleineren schauen sich viel bei den Großen ab“, informiert Sabine Weenen weiter.

Die Aufgabe des multiprofessionellen Teams sei es, auf der Basis einer sehr guten emotionalen Beziehung, dem Alter der Kinder entsprechend, zu unterstützen und zu begleiten. „Bildung beginnt bei jedem Kind mit der Geburt. Von Anfang an entdecken, erforschen und gestalten Kinder sich ihre Welt. Sie wollen Dinge verstehen, Neues dazu lernen, sich die Umwelt erschließen und entwickeln sich dabei von ganz alleine immer weiter. Kinder haben von Beginn an verschiedene Bedürfnisse. Abgesehen von den Grundbedürfnissen, wie Nahrung, Schlaf, Sicherheit etc., haben Kinder das Bedürfnis und auch die Kompetenz, sich zunehmend in der Welt zurecht zu finden. Sie möchten aktiv teilnehmen, sich als kompetent erleben, sich im sozialen Umfeld testen und vieles mehr.“

Bei all diesen Herausforderungen sollen die Mitarbeiter die Kinder begleiten und dort unterstützen, wo dies notwendig ist. In der Kita wird Wert gelegt auf Bildung zu einer nachhaltigen Entwicklung, was insbesondere in der Materialauswahl und in der Ausstattung verwirklicht werden soll – hierzu zählen Arbeiten mit wertfreiem Material und ein naturnah gestaltetes Außengelände.
„Gesunde Ernährung ist in unseren Einrichtungen ebenfalls ein wichtiger Punkt“, so die Koordinatorin abschließend. „In unserem eigens erstellten Ernährungskonzept geben wir den Eltern darüber Auskunft, dass wir in fast allen Einrichtungen frisch kochen und uns an die Empfehlungen der deutschen Gesellschaft für Ernährung für Kinder halten.“ (dt/MUMM-Familienservice gGmbH)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.