An die Verkehrskontrolle schloss sich eine Strafanzeige an

In der Nacht zu Mittwoch kontrollierte eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiwache Viersen einen Autofahrer auf dem Willy-Brandt-Ring. Der 23-jährige türkische Fahrer mit Wohnsitz in Viersen schien unter Drogeneinfluss zu stehen.

Viersen – Ein Vortest erhärtete den Verdacht, dass der Mann unter dem Einfluss von Cannabis gefahren war, was ihm eine Anzeige sowie eine Meldung ans Straßenverkehrsamt bescheren wird. Während der Verkehrsmaßnahmen stieg den Einsatzkräften ein typischer, aber verdächtiger Geruch nach Cannabisprodukten in die Nase, was zu einer genaueren Untersuchung führte.

Aus dem Rucksack des Mannes förderten die Polizisten dann mehrere – verkaufstypisch in Konsumeinheiten verpackte – Grammmengen Cannabis zutage. Zudem führte der Viersener verdächtige Utensilien mit, die ebenfalls auf ein Handeltreiben hindeuten. Auch einige hundert Euro Bargeld könnten Dealgeld sein und wurden daher sichergestellt. Nach Entnahme einer Blutprobe und ohne Rauschgift, Utensilien und Bargeld musste er zu Fuß den Heimweg antreten. Die Ermittlungen dauern an./ah (87)

Quelle: Polizei Viersen