Anbau der Süchtelner Kita St. Franziskus eingeweiht

Rund 15 Monate haben der Anbau sowie die umfassenden Sanierungs- und Umbaumaßnahmen der Kindertagesstätte St. Franziskus in Viersen Süchteln gedauert. Mit knapp 465 000 Euro konnte die Kita um 110 qm und eine fünfte Gruppe erweitert werden. Sie bietet nun 106 Kindern im Alter von ein bis sechs Jahren Platz zum Spielen und zum Lernen. Am letzten Donnerstag feierten Träger, Kita, Elternvertreter, Kinder sowie geladene Gäste die offizielle Einweihung.

Viersen-Süchteln – Geschäftsführerin der Trägergesellschaft Horizonte, Sylwia Digiacomo, begrüßte die Gäste und freute sich, den neuen Anbau für die Kinder einweihen zu können. Ziel des Erweiterungsbaus war es, die provisorische fünfte Gruppe in eine dauerhafte Gruppe umzuwandeln, um den Kindern genügend Raum für ihre Entfaltung zu geben. Die Planung, Begleitung und Durchführung dieser Anbau-Baumaßnahme übernahmen die Architekten Michiels-Corsten und Schaffrath.

Gleichzeitig wurden der alte Kita Bereich bei laufendem Betrieb in nur vier Monaten umfassend umgebaut und saniert. Planung und Bauaufsicht hierüber übernahm der Bauingenieur Thomas Giesler. Für die zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter war es eine besondere Herausforderung, den Kita-Alltag während der langen Phase der Um- und Anbauarbeiten aufrecht zu erhalten. Frau Digiacomo bedankt sich bei ihnen: „Sie haben den Alltag während dieser Bauphase und dem damit verbundenen Chaos (…) hervorragend gemeistert. Ich bin stolz, dass wir ein solches motiviertes, kompetentes und engagiertes Team haben. Die Eltern können sich sicher sein, dass die Kinder in der Kita St. Franziskus in den besten Händen sind.“

Pfarrer Dr. Michael Schlößer segnet gemeinsam mit Kacey die neuen Räume. Foto: Horizonte

Nach dem Zerschneiden des Bandes am neu gestalteten Eingangsbereich segnete Pfarrer Dr. Michael Schlößer gemeinsam mit den Kindern den Anbau. Im Erweiterungsbau entstand ein neuer Bildungsraum für Sprache und Musik. Zudem wurde die Turnhalle ins Erdgeschoss verlegt, neue Garderobenräume geschaffen, um die Rettungswege im Flur frei zu halten und im Eingangsbereich die Außenfläche erneuert und kindersicher gemacht. Neue Dachflächenfenster spenden nun mehr Licht, die Sanitäranlagen entsprechen den neuesten hygienischen Anforderungen und auch die Fluchttreppe wird noch gesichert.

Durch die Umbaumaßnahme stehen den Kindern im Obergeschoss nun ein Bauraum, ein Rollenspielraum, ein Atelier und ein Spieleraum für die offene Pädagogik zur Verfügung. Demnächst wird auch noch eine Forscherwerkstatt für naturwissenschaftliche Experimente eingerichtet. „Nun sind wir in der Kita so aufgestellt, dass wir den Kindern die bestmögliche Betreuung und Förderung unter Beachtung der Partizipation anbieten können.“, so Digiacomo. In der Kita St. Franziskus werden derzeit 106 Kinder im Alter von eins bis sechs Jahren betreut.