Arbeitslosenzahlen im Kreis Viersen weiter rückläufig

„Im Oktober hat sich der Arbeitsmarkt saisontypisch weiter positiv entwickelt. Die Arbeitslosenzahlen sind sowohl gegenüber dem Vormonat als auch dem Vorjahr erneut gesunken.“

Region – „Durch die Herbstbelebung und Aufholeffekte ist das Vorpandemieniveau inzwischen in Reichweite. Der Arbeitsmarkt hat sich als äußerst robust erwiesen“, so Dr. Bettina Rademacher-Bensing, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Krefeld/Kreis Viersen, zu den aktuellen Zahlen auf dem Arbeitsmarkt, welche 20.992 arbeitslose Personen im Agenturbezirk ausweisen, ein Rückgang von 536 im Vergleich zum Vormonat. „Die Jugendarbeitslosigkeit liegt bereits seit einigen Monaten unter dem Niveau vor der Pandemie.“

Der Zugang zur Kurzarbeit lag im Oktober bei 24 Anzeigen mit 488 Personen*. Die Hauptzugangsmonate waren mit weitem Abstand April und Mai 2020. Die realisierte Kurzarbeit lag im April 2020 bei etwa 29.000 Personen. Die aktuellsten Daten zur realisierten Kurzarbeit liegen bis Juni 2021 vor (7.292 Personen).
* die Septemberdaten sind vorläufig mit Datenstand 24. Oktober 2021

Aktuell werden im Bezirk der Agentur für Arbeit Krefeld 6.320 Menschen von der Arbeitsagentur betreut (292 weniger als vor einem Monat).
14.672 Arbeitslose (244 weniger als im September) sind in Betreuung der Jobcenter Krefeld und Kreis Viersen. Damit liegt die Arbeitslosenquote im Bezirk bei 7,4 Prozent (0,1 Prozentpunkte unter September; 1,0 Prozentpunkte unter Oktober 2020).

In der Stadt Krefeld liegt die Arbeitslosigkeit aktuell bei 10,1 Prozent (September 2021: 10,4%, Oktober 2020: 11,4%), im Kreisgebiet Viersen bei 5,3 Prozent (September: 5,4%, Oktober 2020: 6,1%).

Die Arbeitslosenquoten in den Geschäftsstellen im Kreisgebiet:

Kempen (Kempen, Grefrath, Tönisvorst): 4,4 Prozent (Vorjahr: 4,9%)
Nettetal (Nettetal, Brüggen): 5,2 Prozent (Vorjahr: 6,1%)
Viersen (Stadt Viersen, Willich, Niederkrüchten, Schwalmtal): 5,8 Prozent (Vorjahr: 6,6%)

Der Zugang an sozialversicherungspflichtigen Arbeitsstellen liegt im Oktober dieses Jahres bei 871 Stellen. Der Bestand liegt bei 5.338 Stellen und damit weit über dem Vorjahr (plus 506 bzw. +10,4%). (opm)

Foto: wir_sind_klein/Pixabay

Ein Kommentar

  1. Die Zahlen sind ein Irrtum, denn die Umschüler die kontinuierlich in andauernde Umschulungen sitzen, um die Verschönerungen der Arbeitslosenzahlen zu beeinflussen sind daher selbst gemacht. Auch hier sind von der Politik solche Utopien vorgegeben.

Kommentare sind geschlossen.