Armin Juncker erhält das Verdienstkreuz am Band für sein Engagement

Armin Juncker aus Viersen ist Träger des Verdienstkreuzes am Bande der Bundesrepublik Deutschland. Der stellvertretende Landrat Hans Josef Kampe übergab ihm die vom Bundespräsidenten verliehene Auszeichnung im Rahmen einer Feierstunde im Viersener Kreishaus-Forum.

Viersen – Juncker, seit 1992 Geschäftsführer und seit 2012 Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Großbäckereien, engagiert sich seit Jahrzehnten sozial, gesellschaftlich und politisch für die Mitarbeiter im Lebensmittel- und Gastgewerbe sowie die Menschen seiner niederrheinischen Heimat Viersen.

„Das Forum am Kreishaus kenne ich ja seit vielen Jahren. Doch dies ist der persönlichste und netteste Anlass bislang“, sagte Juncker in seiner Dankesrede. Er bedankte sich vor allem bei seiner Ehefrau Christel und der Familie für die Unterstützung. „Alles, was ich in den ganzen Jahren gemacht habe, habe ich wirklich gerne getan.“
Und Juncker hat eine Menge vorzuweisen, wie Kampe in seiner Rede deutlich machte: „Seit vielen Jahren setzen Sie sich mit hohem persönlichen und zeitlichen Aufwand für Ihre Mitmenschen ein. Immer wieder hinterfragen Sie festgefahrene Muster und zeigen Bereitschaft, sich stets neu und zusätzlich für das Gemeinwesen einzubringen.“

Juncker engagierte sich mit viel Verhandlungsgeschick für die Altersvorsorge der Mitarbeiter in der Bäckereibranche ein. Beispielgebend war sein unermüdlicher Einsatz in den neuen Bundesländern nach der Wende. „Mit der Entwicklung, dem Aufbau und der Organisation eines tariflichen Entlohnungssystems für die Backbetriebe in Ostdeutschland haben Sie Neuland betreten“, betonte der stellvertretende Landrat.
Im Rahmen der Tätigkeit im Rotary Club Viersen-Schwalm-Nette schaffte Juncker mit der Berufsorientierung ein erstklassiges Angebot für Schülerinnen und Schüler. Rotary-Mitglieder plaudern aus dem Nähkästchen und stellen dem Nachwuchs ihre Berufe und den Ausbildungsweg dorthin vor. Für das Deutsche Rote Kreuz war der Geehrte jahrzehntelang im Einsatz – vor Ort und als Mitglied des Vorstandes. Für die Stadt Viersen saß er von 1998 bis 2007 im Stadtrat und setzte sich dort vor allem für die Förderung der deutsch-französischen Freundschaft mit der Partnerstadt Lambertsart ein.

Der stellvertretende Landrat Hans Josef Kampe (r.) gratuliert Armin Juncker zum Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland. Foto: Kreis Viersen