Atatürk Gesellschaft Viersen: Fest der Brüderlichkeit, Liebe und Freundschaft

Es war der 23. April, den Mustafa Kemal Atatürk in der Nationalversammlung und Gründung des ersten freien Parlaments der Türkei den Kindern widmete. Heute feiern weltweit Vereine das Internationale Kinderfest unter dem Motto „çocuklarımız gelecegimizdir – Unsere Kinder sind unsere Zukunft“.

Foto: Rheinischer Spiegel

Viersen-Dülken – Den vergangenen Sonntag nutzte die Atatürk Gesellschaft Viersen e. V. für ihr Internationales Kinderfest im Dülkener Corneliushaus gemeinsam mit Gästen aller Kulturen. Ein gemeinsames, friedliches Miteinander, dem gerne zahlreiche Familien und Besucher aus Politik und Wirtschaft, darunter Dr. Frank a Campo (FDP) sowie Iris Kater (stellv. Bundesvorsitzende KKV – Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung) gefolgt waren. Der 23. April wird in der Türkei mit einem Feiertag geehrt und geht auf das Jahr 1920 zurück. Seit 1979 trägt der Feiertag den erweiterten Titel „Internationales Kinderfest“ und unterstreicht so seine vorrangige Bedeutung: Integration und Verständnis für andere Kulturen im Kindesalter zu fördern.

„Unsere Kinder sind unsere Zukunft. Alle Kinder, gleich welcher Nationalität, ungeachtet ihrer Kultur und Religion, sollen an diesem Tag zusammenkommen und miteinander feiern“, so Züleyha Tok, Vorstandsmitglied des Vereins Atatürk Gesellschaft Viersen in ihrer Begrüßungsrede. „Mit dieser Veranstaltung möchten wir Kinderrechte international und ein friedliches Zusammenleben stärker in den Mittelpunkt rücken.“

Foto: Rheinischer Spiegel

Das bunte, kindgerechte Programm wurde eröffnet von dem Tanzverein der „Kleinen Sternchen“, der 2006 als Integrationsprojekt einer Spätaussiedlertanzgruppe ins Leben gerufen wurde, welches zu einer wunderbaren Idee gewachsen ist. Schließlich können die „Kleinen Sternchen“ seit ihrer Gründung auf zahlreiche Erfolge zurückblicken und sind nicht nur innerhalb der Region Viersen auf Festen ein gern gesehener Gast.
Aus dem Integrationsprojekt ist eine gern gebuchte Tanzgruppe geworden, die 2008 der SG Dülken angegliedert wurde und auch dort trainiert. Die Tanzgruppe der „Kleinen Sternchen“ besteht aus Kindern und Jugendlichen im Alter von 4 bis 16 Jahren, welche in verschiedenen Gruppen an verschiedenen Tagen in Viersen-Dülken trainieren. Hand in Hand präsentieren Kinder mit unterschiedlichen Migrationshintergründen (u. a. russisch, ukrainisch oder türkisch) in bunten und ausgefallenen Kostümen Tänze aus den unterschiedlichsten Bereichen. Modern Dance, orientalischer Tanz, Hip Hop, Jazz oder Folklore fließen in die Auftritte mit ein und bieten den Besuchern so außergewöhnliche Auftritte.

Foto: Rheinischer Spiegel

Nach ihnen eroberten spanische Klänge die Bühne, bevor die Tanzschule Behneke mit ihren Tänzen begeisterte. Ruhiger wurde es beim Harfenklang, dem eigenen Chor der Atatürk Gesellschaft Viersen oder dem Klavierspiel des Vereins Sonnenschein e. V. Begeistertes Klatschen begleitete jeden Auftritt, bei dem die Kinder im Mittelpunkt standen. So, wie es nicht nur beim Internationalen Kinderfest sein sollte, das einen Ausblick gab auf ein friedliches Miteinander aller Kulturen. (nb)