Auf dem Festplatz der Dornbuscher St. Irmgardis-Schützenbruderschaft kamen die Besucher gerne zusammen

Traditionell während der Irmgardisveranstaltungen lud die St. Irmgardis-Bruderschaft Viersen-Dornbusch zu ihrem beliebten Sommerfest ein. Vom Regen größtenteils verschont konnten die kleinen Gäste jede Menge erleben, während die Erwachsenen sie gute Bewirtung genossen.

Viersen-Dornbusch – Ein gemütliches Beisammensein und ein buntes Angebot für die lebhaften kleinen Gäste, die Bruderschaft St. Irmgardis von 1663 e. V. Viersen-Dornbusch hatte nicht zu viel versprochen, als sie auf den Festplatz der Bruderschaft zu ihrem Sommerfest einlud. Das vielfältige Programm reichte von dem Spieleanhänger der Rheinischen Landjugend, über Bungee Running bis hin zum Kinderschminken. Wer sein Zielkönnen unter Beweis stellen wollte, für den war das traditionelle Torwandschießen ein beliebtes Ziel, schließlich gab es hier zudem begehrte Preise zu gewinnen.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

In der Zeit ohne Schützen- und Heimatfest der Bruderschaft gehört das Sommerfest bereits seit vielen Jahren fest zum Veranstaltungskalender dazu. Hinter diesem Erfolg steht eine starke Gemeinschaft der Bruderschaftler, jeder legt mit Hand an. Während auf die kleinen Gäste ein Abenteuer nach dem anderen wartete, war ebenfalls für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Selbstgebackene Kuchen, heimische Salate und Gegrilltes erinnerte an die Sommerzeit, die mittlerweile von den kühleren Temperaturen vertrieben worden war. (ea)

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.