„Auf dem Rücken der Pferde …“ – In Dülken trafen sich Fans des Reitsports

Mit den Corona-Lockerungen wird es möglich wieder Veranstaltungen anzubieten. Der Reit- und Fahrverein Dülken-Viersen ließ sich nicht lange bitten und lud bei seinem zweitägigen Sommerturnier ebenfalls zum 100-jährigen Bestehen ein.
Von RS-Redakteur Dietmar Thelen

Viersen-Dülken – Nach langen Wochen des Lockdowns kehrt langsam wieder Leben ein in die Veranstaltungs- und Wettkampfszene. Dass tatsächlich das traditionelle Sommerturnier des Reit- und Fahrvereins Dülken-Viersen stattfinden konnte, damit hatte noch vor einiger Zeit niemand gerechnet.

Zwar durchweg von deutschen Reitern waren die Teilnehmerlisten gekennzeichnet, dennoch konnten die Veranstalter mit Stolz zu Recht auf die hohen Teilnehmerzahlen verweisen. Die Freunde des Pferdesports ließen sich daher nicht lange bitten, auch wenn nur bis zu 100 Personen die Springreiter mitfiebernd begleiten konnten und das Turnier in diesem Jahr auf einen Platz begrenzt werden musste.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Reiter und Pferde gaben ihr Bestes für spannende Ritte, schließlich konnte an diesem Wochenende, neben der Premiere unter Corona-Auflagen, zudem ein Jubiläum gefeiert werden. Auf erfolgreiche 100 Jahre kann der RFV zurückblicken, der 1920 von 54 Männern gegründet wurde und im Laufe der Zeit unter anderem auf eine Dressur-Europameisterin der Jungen Reiter verweisen kann.

Im Frühjahr 1993 übernahm dann Hermann Berger die Pachtanlage des Reit- und Fahrvereins Dülken-Viersen e. V. Auf dem großen Gelände mit Reithallen und Sandplätzen finden jährlich mehrfach Turniere und Reitabzeichenprüfungen statt.
Die Ergebnislisten der spannenden Wettkampftage des Sommerturniers sind auf fnverlag.de einsehbar. (dt)

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming