Auf in die „Patientenschule“ der LVR-Klinik für Orthopädie Viersen

Die Inforeihe „Patientenschule“ der LVR-Klinik für Orthopädie Viersen geht weiter. Im Festsaal des Kompetenzzentrums geht es am Dienstag, 29. November, um das Dauerbrennerthema „Gelenkersatz an Hüfte und Knie“. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Viersen-Süchteln – Ab wann ist ein Gelenkersatz nötig? Wie sieht die Nachbehandlung aus? Wie lange bleibe ich im Krankenhaus? Solche Fragen stellen sich viele vor einer anstehenden Operation. Geklärt werden sollen sie in der regelmäßig stattfindenden Veranstaltung „Patientenschule“. Die Oberärzte der LVR-Klinik für Orthopädie, Dr. Hubertus Schmitt (Stellvertretender Ärztlicher Direktor) und Ingo Stolzenberg, erläutern den Ablauf bei einem anstehenden Gelenkersatz – von der Voruntersuchung bis zum OP-Tag selbst.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 29. November, um 16.30 Uhr im Festsaal der LVR-Klinik für Orthopädie Viersen, Horionstraße 2, 41749 Viersen statt (der Ausschilderung auf dem Klinikgelände in Richtung Festsaal folgen). Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich via Mail an presse.lvr-viersen@lvr.de oder telefonisch unter 02162/ 96-6326. Das Tragen einer medizinischen Maske ist Pflicht im Festsaal (außer auf dem Sitzplatz).

INFO: Bei der Veranstaltung wird auch die neue Jubiläumschronik „Et Krüppelheim“ von Autorin Beatrix Wolters zum Stückpreis von 15 Euro verkauft. (opm)