Aus „Viersen blüht“ wird „Viersen blüht auf“

Mitarbeitende der Städtischen Betriebe haben damit begonnen, die bei der Bevölkerung überaus beliebten Blumenskulpturen zu errichten. An insgesamt acht Orten im Stadtgebiet werden die Skulpturen aufgestellt.

Viersen – Mit der Erweiterung des Mottos von „Viersen blüht“ zu „Viersen blüht auf“ soll die Freude und Erleichterung vieler Menschen über die allmähliche Rückkehr zu einem lebendigen Stadtleben symbolisiert werden.

Die Standorte der Skulpturen sind in Viersen auf dem Remigiusplatz, am Café Extrablatt und auf dem Sparkassenvorplatz. In Dülken stehen die Blumen-Kunstwerke an der Theodor-Frings-Allee zwischen Siegfried-Denkmal und Kastanienplatz sowie auf dem Stadtbalkon Melcherstiege. Die Süchtelnerinnen und Süchtelner können sich an den blumengeschmückten Figuren auf dem Lindenplatz sowie auf der Freifläche zwischen Weberhaus und der Pfarrkirche St. Clemens erfreuen. In Boisheim hat der Bürgerverein auch in diesem Jahr wieder seinen Blumentraktor geschmückt.

Corona-bedingt kann „Viersen blüht“ in diesem Jahr nicht im gewohnten Umfang stattfinden. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Viersen schnürt darum ein Aktionspaket unter dem Titel „Viersen blüht auf“. Weitere Elemente dieses Paketes werden in den nächsten Tagen und Wochen vorgestellt.

Viersen
Remigiusplatz, Mitweidaer Löwe
Kaffee Extrablatt, Gallischer Hahn
Sarkassenvorplatz, Barocke Familie
Dülken
Kastanienplatz, Theodor-Frings-Allee, Blumennarr
Stadtbalkon Melcherstiege, Mühlreiter
Süchteln
Lindenplatz, Nachtwächter
Weberhaus, Spinnradmädchen
Boisheim
Ortseingang Brüggener Straße, Blumentraktor (opm/paz)

Foto: Stadt Viersen

3 Kommentare

  1. Das ist ja mal echt eine Super Leistung der Stadt Viersen, sich auf Aktivitäten des Bürgervereins zu berufen. Danke Stadt Viersen.

  2. Schön sieht’s ja aus, nur wird diese Installation von einigen nicht wertgeschätzt.

    So habe ich in der Gasse zwischen Alte Bruchstr., Höhe Hausnr. 31, und Winkelstr./Krefelder Str., ein lila ( „milka“ ) farbenes Fahrrad entdeckt, welches wohl zu dieser Aktion gehört.
    Es wurde sicherlich von seinem eigentlichen Standplatz entfernt, ergo gestohlen, und in der Gasse abgelegt.
    Obwohl bereits vor etlichen Wochen via Email gemeldet, hat sich bis dato niemand hierum gekümmert.

    Nun ja, vielleicht hilft dieser Weg.
    Die Verursacher/Täter solcher Missachtung öffentlichen Eigentums sind ja leider nur selten zu belangen.

  3. Die Aktion ist wie all die Jahre zuvor wunderschön und trotzdem gibt es immer wieder Kritik dass die Stadt nicht viel für Insekten macht.
    Als positives Zeichen sehe ich den Kreisverkehr Brüsseler Ring-Krefelder Str.
    Wäre schön wenn ihr auch mal über solche Aktionen berichten könntet.
    Gruss
    W.Eickes

Kommentare sind geschlossen.