Ausschuss stimmt für Baumfällungen auf dem Alten Markt in Dülken

Die Grünen haben nur wenige Tage vor dem Ausschuss für Stadtentwicklung und –planung noch versucht die Dülkener auf die geplanten Baumfällungen auf dem Alten Markt hinzuweisen. Genützt hat es in den Vorberatungen nichts, in denen nur vier Stimmen im Ausschuss gegen die Fällungen laut wurden. Spätestens jetzt müssen die Dülkener aktiv werden, wenn sie die geplanten Fällungen noch stoppen wollen.

Viersen-Dülken – Die Einrichtung eines Durchfahrverbotes auf dem Alten Markt ist für viele lange überfällig, doch warum dafür die Bäume gefällt werden müssen die laut Aussage der Grünen nicht krank sind, ist vielen unverständlich. Die Stadt Viersen plant ab September eine Umgestaltung des Marktes im Schatten der Corneliuskirche. Über 600.000 Euro wird die Maßnahme kosten, wobei der größte Teil von Fördergeldern getragen werden wird. Fast 118.000 Euro müssten jedoch trotzdem aus der Stadtkasse fließen. Enthalten ist darin auch die Verlegung der Bushaltestelle, ein neues Lichtkonzept, die Versorgung der Marktstände oder die Verlegung des Telekomschrankes ebenso wie die Entfernung des Fernsprechers. Streitpunkt ist allerdings die Erneuerung des Baumbestandes. Die drei großen Platanen, in dessen Schatten das Eis für viele Verweilenden dazu gehört, sind zwar laut städtischer Vorlage vital, dennoch will die Verwaltung aus der Abwägung aller planerischen Aspekte an dieser Stelle die Bäume fällen und gegen eine einzelne Sumpfeiche ersetzen.

Die sechs Winterlinden an der Grenzlinie zwischen städtischem und kirchlichem Eigentum werden ebenfalls gefällt und gegen fünf Silberlinden ersetzt. Nicht anders ergeht es den Schwedischen Mehlbeeren, kein Baum bleibt nach dem Wunsch der Stadtverwaltung auf dem anderen. Lediglich fünf neue Bäume werden stattdessen gepflanzt um die Platzausnutzung optimieren zu können.

Bereits im Vorfeld hatte Martina Maaßen, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Stadtrat, von einem Schildbürgerstreich gesprochen: „Unter einem Tagesordnungspunkt sollen wir die Denkmalbereichssatzung beschließen, in der die Linden und Platanen als „prägender Baumbestand“ für den historischen Stadtkern Dülken aufgeführt sind. Unter dem anderen Tagesordnungspunkt soll dann beschlossen werden, dass genau diese Bäume im Rahmen der Umgestaltung gefällt werden!“

Die Bäume im Herzen der Dülkener Altstadt würden gerade den Charme des beliebten Platzes ausmachen, sagt Maaßen. Sie zitiert aus der Neujahrsansprache 2017 von Bürgermeisterin Anemüller: „Wir bieten eine unglaubliche Zahl von Stadtbäumen und innerstädtischen Parkanlagen. Die hohe Wohn- und Aufenthaltsqualität schätzen wir sehr und wollen wir bewahren.“ Und weiter aus der Neujahrsansprache 2018: „LED-Bäumchen mögen mehr Licht bringen und weniger Dreck machen als Eichen, Buchen, Pappeln. Aber wollen wir das?“ Trotzdem habe die Stadt nie ernsthaft geprüft, ob ein Umbau des Platzes bei Erhalt der Bäume möglich sei und was das kosten würde, beanstandet Fraktionschefin Maaßen. Maaßen: „Die Fällung aller Bäume zerstört den Charakter des historischen Stadtkerns für Jahrzehnte. Die Bäume sind aktuell weder krank noch gefährlich.“ Auch angesichts der immer kleiner werdenden Märkte und Kirmessen in Dülken – was ganz sicher nicht an den Bäumen liege – sollten die Bäume so lange wie möglich geschützt und erhalten werden. Und ob die Neuanpflanzungen die ersten Jahre überleben, könne schließlich auch niemand mit Sicherheit sagen. Martina Maaßen resümiert: „Wir lehnen deshalb die Fällung aller 18 Bäume strikt ab. Mit deutlich geringeren Kosten können die bestehenden Bäume verjüngt und die Baumscheiben saniert werden.“

Bei ihrer Informationsveranstaltung auf dem Alten Markt haben die Grünen den Dülkenern empfohlen einen Brief mit ihrer Meinung zu den Fällungen an die Viersener SPD-Bürgermeisterin Sabine Anemüller (buergermeisterin@viersen.de) zu schreiben und auch ein Brief an die Parteien könnte ein Umdenken erreichen. Doch die Zeit drängt, denn erst am 22. Februar trifft der Ausschuss für Bauen, Umwelt- und Klimaschutz die endgültige Entscheidung. (re)