Ausstellung „Omanut“ endet am Sonntag

Noch bis Sonntag, 25. Juli 2021, zeigt die Galerie im Park Viersen die Ausstellung „Omanut – Kunst heute“. Sie ist Teil des Festjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“. Ganz aktuell sind dort nun auch die Ergebnisse des ausstellungsbegleitenden Projekts „Stolpersteine entdecken“ zu sehen.

Viersen – Für die Aktion hatten die Teilnehmenden die vom Künstler Gunter Demnig im Stadtgebiet verlegten Stolpersteine mittels Frottage-Technik auf Papierbögen übertragen. In der Galerie ist daraus ein beeindruckendes Gesamtbild entstanden.

Eine gute Gelegenheit, das Ergebnis des Stolpersteinprojekts und die reich bestückte Ausstellung zeitgenössischer Kunst unter fachlicher Anleitung zu begutachten, bietet der Kunst-Imbiss, eine Kurzführung in der Mittagszeit, am Donnerstag, 22. Juli, von 13 bis 13:30 Uhr.

Zum Kunst-Imbiss ist eine Anmeldung erforderlich sowie ein aktueller negativer COVID-19-Test. Anmeldung unter 02162 101-160 oder per E-Mail an galerie@viersen.de. Entgelt 2 Euro. Die Ausstellung wird gefördert durch #2021JLID – Jüdisches Leben in Deutschland aus Mitteln des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. (opm/paz)

Foto: Stadt Viersen