Autos abgeschleppt: Verschärftes Eingreifen rund um das Camp am Hohen Busch

Die Stadt Viersen hat gestern, Freitag, 21. Juni 2019, damit begonnen, Autos abzuschleppen, die im Bereich Aachener Weg/Schirick verbotswidrig und behindernd auf Gehwegen und in Grünstreifen geparkt wurden. Zu Fuß Gehende waren dadurch gezwungen, auf die Fahrbahn auszuweichen. Insbesondere angesichts der aktuellen Verkehrslage in diesem Bereich bringt das Gefahren für die Sicherheit der Passantinnen und Passanten mit sich.

Viersen – Sollten weiterhin Autos auf den Gehwegen oder Grünstreifen oder im Halteverbot abgestellt werden, wird die Stadt erneut abschleppen lassen.
Ebenso werden die Geschwindigkeitskontrollen in diesem Bereich fortgesetzt. Die Begrenzung auf Tempo 10 an der Engstelle auf der Bahnbrücke und auf Tempo 30 im übrigen Bereich ist deutlich ausgeschildert. Fahrzeuge, die gegen die Einbahnstraße fahren, werden erfasst. Entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren werden eingeleitet.

Die Stadt Viersen bittet nachdrücklich darum, die Verkehrsregeln zu beachten. Das gilt nicht nur für den Bereich des Camps auf dem Hohen Busch. Rund um das Camp werden Verkehrsverstöße aktuell besonders intensiv kontrolliert. Die Sicherheit der Menschen, die sich in diesem Bereich in großer Zahl aufhalten und bewegen sowie die Sicherung der Rettungswege haben absoluten Vorrang.

Foto: Schwarzschaf Design