Bei „First Dates – Ein Tisch für zwei“ sucht Saki aus Viersen seine Herzensdame

Die Viersener Herren scheinen die „Mattscheibe“ erobern zu wollen und sind dabei auf der Suche nach der passenden Dame ihres Herzens. Nachdem bereits bei der „Bachelorette“ und „Bauer sucht Frau“ Teilnehmer aus Viersen gezeigt haben was der hiesigen Damenwelt entgeht, möchte Single Saki (41) aus Viersen am Montagabend bei „First Dates – Ein Tisch für zwei“ punkten.

Viersen/TV – Für die neue VOX-Dating-Doku „First Dates – Ein Tisch für zwei“ begibt sich Gastronom, Koch und Weltenbummler Roland Trettl auf eine neue Mission: In seinem besonderen Restaurant begrüßt er Singles aus ganz Deutschland.
Hier können sie einen möglichen Partner zum ersten Mal bei einem Dinner kennenlernen. Egal wie alt sie sind, welchen Beruf sie ausüben oder woher sie kommen – alle sind im Restaurant willkommen. Doch die Paarungen der Dates sind kein Zufall, sondern vorab sorgfältig anhand von Vorlieben und Abneigungen der Alleinstehenden ausgewählt. Dennoch können natürlich nur die Singles selbst herausfinden, ob sie ihr Gegenüber interessant finden. Während sich die Paare in ungestörter Atmosphäre unterhalten, erleben die Zuschauer jede Reaktion, jeden Blick und jede Bewegung hautnah mit – bis die Singles am Ende entscheiden: Möchten sie ein zweites Date oder trennen sich ihre Wege?

Am Montagabend, 2. November 2020 läuft auf VOX um 18:00 Uhr die mittlerweile 448. Folge. Mit dabei ist Saki Tsivalidis aus Viersen, der an diesem Abend auf Sandra aus Neuss trifft. Die 35-Jährige hat zwei Töchter und träumt von einem Mann fürs Leben und einer Patchwork-Familie. Saki (41), der eine neunjährige Tochter hat, könnte diesen Traum Wirklichkeit werden lassen. Werden heute die ersten Flicken zum Patchwork zusammengenäht?

First Dates – Ein Tisch für zwei“ basiert auf dem gleichnamigen britischen Hit-Format „First Dates“. Die Dating-Doku wird in Großbritannien bereits seit Juni 2013 ausgestrahlt und läuft schon in der neunten Staffel bei Channel 4. Auch in weiteren Ländern wie Spanien, Italien, Kanada, Australien und den USA wurden durch „First Dates“-Adaptionen völlig Fremde zu frisch Verliebten. Hierzulande wird „First Dates – Ein Tisch für zwei“ von Warner Bros. International Television Production Deutschland GmbH im Auftrag von VOX produziert und seit März 2018 ausgestrahlt. Weniger als ein Jahr nach der deutschen Erstausstrahlung wurde das Format im Januar 2019 in der Kategorie „Bestes Factual Entertainment“ für den Deutschen Fernsehpreis 2019 nominiert.

Für die Sendung wurde eine Halle in Köln-Ehrenfeld zu einem gemütlichen Restaurant umgebaut und nach dem „Fly-on-the-Wall“-Prinzip mit möglichst unauffälligen ferngesteuerten Kameras versehen. Dadurch fühlen sich die Singles nicht wie Kandidaten in einem TV-Studio, sondern wie völlig ungestörte Gäste in einem echten Restaurant. Neben Gastgeber Roland Trettl sind für die Liebeshungrigen auch die sympathischen Kellnerinnen Mariella, Anika, Jenny und Viola sowie die beiden Barkeeper Nic und Rocco im Einsatz. Sie versorgen die Gäste mit leckeren Speisen und Getränken, darüber hinaus stehen sie aber auch immer gern für einen kleinen Plausch zur Verfügung.

Foto: TVNOW / Bernd Michael-Maurer