Beim Frühschoppen startete der Süchtelner Prinz seine ersten Eulen-Flugversuche

Gelb-Schwarz strahlte am vergangenen Sonntag traditionell das Süchtelner Josefshaus in das Karnevalisten in allen Farben strömten – schließlich hatte der Süchtelner Festausschuss zu seinem beliebten Festausschuss eingeladen.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Viersen-Süchteln – Ein volles Bühnenprogramm wartete am Sonntag auf die Jecken beim Süchtelner Festausschuss und seinem diesjährigen Frühschoppen, bei dem sich fast vier Feierstunden lang Tanzgarden und Musik abwechselten. Durch das Programm führten erneut Detlef Belk und Werner Jungblut als Sitzungspräsidenten, die als mittlerweile eingespieltes Team zum Schunkeln, Tanzen und Mitsingen einluden.

Auf der Bühne präsentierten sich gewohnt nicht nur heimische Süchtelner Gewächse, wie der Brook Müerkes-Nachwuchs gemeinsam mit dem Süchtelner Kinderprinzenpaar, mit dem das Programm startete.

Foto: Heike Hechel

Mit dabei ebenfalls der Auftritt der Süchtelner Tanzgarden mit traditionellen Schritten und dem neuen Showtanz der Mädchengarde, der am Galaabend Ur-Erstaufführung hatte. Aus den Reihen der Süchtelner Tanzmariechen hat sich eine Gruppe von rund zwanzig Mädels zusammengefunden. Ihr Showtanz, der aus der eigenen Feder entstanden ist und bei dem Süchteln nach den Sternen griff, direkt mit passendem Space-Taxi-Transportmittel, wurde ebenso begeisternd gefeiert wie der Auftritt der Prinzengarde Süchteln mit ihrem Solomariechen Sina Otten.

Als sich die Mitglieder in 2018 mit ihrem Last Dance von der Bühne zumindest tänzerisch verabschiedet hatten, ergab sich sie Gelegenheit eines eigenen Solomariechens. Sina Otten wurde als Einzeltänzerin gewonnen und zeigte mit schwingenden Beinen eben solche Akrobatik von der viele andere nur träumen können.

Foto: Heike Hechel

Von „außerhalb“ freute sich die Ki Ka Kai a unter den Gästen zu sein, die mit einem eigenen Programmpunkt und dem eigenen roten Pferd den Frühschoppen bereicherte. Aus Dülken war die KV de Üüle zu Gast und aus Viersen hatten direkt fünf Programmpunkte den Weg nach Süchteln gefunden.

An der Stadtgrenze hatten sie nicht lange warten müssen und so brillierte die Tanzgarde der Blau-Wette-Jonges e. V. 1959 mit ihrer Darbietung, die zudem ihre Eule dabei hatten. Für seine Tollität Gregor I. die gelungene Möglichkeit selber einige Flugstunden bei dem erfahrenen Federtier zu nehmen.

Foto: Heike Hechel

Danach das Prinzenpaar in rotem Ornat aus Viersen mit seiner Prinzengarde, die die Süchtelner Tollitäten beim Sessionstanz gerne mit einbauten – das Motto „In den Farben vereint“ funktioniert. Dies bewies ebenfalls die weibliche Tanzgarde der Grossen Viersener Karnevalsgesellschaft.

Die „Blauen“ erobern immer mehr die Bühnen der Region, nicht verwunderlich, denn der traditionelle Gardetanz wurde ebenso mit stürmischem Klatschen begleitet wie der Auftritt der Fauth Dance Company-Teens und die gekonnten Schritte der KG Hoseria. Ein wenig irritierte, dass draußen noch die Sonne schien, als die Veranstaltung ihr Ende fand, aber sicher ist, auch an diesem Wochenende kommen die Karnevalisten gerne zusammen um das närrische Brauchtum zu begehen. (nb)

Foto: Heike Hechel