Beratungsstunde: Polizei gibt Tipps zum sicheren Umgang mit den Gefahren des Internets

Weltweit findet am Dienstag, 09. Februar, der „Safer Internet Day“ (SID) statt. Auch in Deutschland nehmen nach einem Aufruf der EU-Initiative „Klicksafe“ zahlreiche Institutionen, Unternehmen und Medien den internationalen Aktionstag zum Anlass, sich für mehr Sicherheit im Internet einzusetzen.

Kreis Viersen – Die Kriminalprävention der KPB Viersen veranstaltet ganzjährig Informationsveranstaltungen zum Thema „Sicherer Umgang mit den Gefahren des Internets / der neuen Medien“ für Schüler /-innen sowie deren Eltern und weitere Erwachsenengruppen, die mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt sind. Diese Informationsveranstaltungen finden zurzeit aufgrund der Corona – Situation nicht statt. Das Anliegen der Polizei ist es, ganz besonders in diesen Pandemiezeiten, in denen die virtuelle Welt einen noch größeren Raum einnimmt, für die Gefahren zu sensibilisieren. Denn: Ein bewusster Umgang mit Medien will gelernt sein.

Der sorglose Umgang kann nicht nur dazu führen, dass Kinder Opfer von Straftaten, sondern dass Kinder und Jugendliche auch zu Tätern werden: Sie verteilen zum Beispiel verbotene Inhalte, wirken an Beleidigungen in Gruppen-Chats mit oder verletzen unwissend durch das Weiterleiten oder Veröffentlichen von Foto- oder Filmaufnahmen die Persönlichkeitsrechte von Mitschülerinnen und Mitschülern.

„Anfragen zu jugendgefährdenden Inhalten, Urheberrechtsverletzungen sowie Cyber-Mobbing in sozialen Netzwerken wie Facebook oder beim Verwenden des WhatsApp Messengers gehen nahezu täglich bei uns ein. Umso wichtiger ist es, dass sich Eltern und alle Erwachsenen, die beruflich mit Kindern und Jugendlichen umgehen, über die Möglichkeiten, aber auch über die Gefahren dieser Medien informieren“, erklärt KHK Harald Lamers aus dem KK 1/ Kriminalprävention/Opferschutz der Polizei Viersen.

Am 09. Februar 2021 bietet die Kreispolizeibehörde Viersen zu diesen Themen eine telefonische Beratung an.

In der Zeit zwischen 14.00 h und 16.00 Uhr ist Harald Lamers unter der Telefonnummer 02162/377-3136 erreichbar. Er beantwortet Ihre Fragen zum sicheren Surfen im Netz und dem richtigen Nutzen von Sozialen Medien und Messengern. Informationsmaterial wird er bei Bedarf gerne zusenden. Hinweise und Tipps online finden Sie unter www.polizeifürdich.de und www.polizei-beratung.de /ah(104)

Quelle: Polizei Viersen