Bereits mehr als 1.500 Schnelltests im Viersener Drive-in-Testzentrum

Seit die Bundesregierung mindestens einen Schnelltest pro Woche kostenlos pro Bürger erlaubt, können auch im Kreis Viersen an über 50 Stellen Testungen vorgenommen werden. Darunter das Testzentrum-Viersen, welches als Drive-in-Möglichkeit ohne Terminvergabe punktet.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Viersen – Ruhig ist es am Testzentrum-Viersen am Samstagmorgen nicht, immer wieder fährt ein weiteres Auto vor, mal besetzt mit einem Einzelfahrer, Pärchen oder ganzen Familien. Trotzdem muss niemand länger als fünf Minuten warten. Innerhalb weniger Tage hat es sich herumgesprochen, dass hier niemand aussteigen muss, denn das Testzentrum an der Vorster Straße 47 ist als Drive-in konzipiert.

Am Dienstag vergangener Woche wurde die Einrichtung eröffnet und hat seitdem über 1.500 Schnelltestungen vorgenommen. Das Testzentrum-Viersen gehört zu den größten Testzentren im Kreisgebiet und bietet Kapazitäten von bis zu 1.000 Testungen pro Tag – ganz neu werden zudem PCR-Testungen angeboten. Diese stünde sowieso an, wenn ein Schnelltest positiv ist. „Wir setzen neben unserer Drive-in-Lösung dabei auf eine vollständig digitale Abwicklung“, so Marc Tappiser, der gemeinsam mit dem Mediziner Justus Wenning die Einrichtung ins Leben gerufen hat. Denn, auch wenn ein Termin nicht nötig ist, eine einmalige Registrierung online muss dennoch vorangehen. Der erhaltene QR-Code kann dann immer wieder verwendet werden, denn jeder Bürger hat Anspruch auf mindestens einen Schnelltest pro Woche.

Um diesen durchführen zu lassen, müssen zunächst die Daten auf www.testzentrum-viersen.de hinterlegt werden. Erforderlich sind der Name, die Anschrift, das Geburtsdatum sowie eine Handynummer oder eine E-Mail-Adresse. „Gespeichert werden die Daten geschützt auf dem Server des Testlabors“, erklärt Marc Tappiser. Nach der Registrierung wird automatisch ein QR-Code verschickt, welcher am Testzentrum vorgezeigt werden muss, damit dieser gescannt werden kann. Im Anschluss nimmt geschultes Personal den Schnelltest vor, während das Auto nicht verlassen werden muss. „Natürlich sind die genutzten Corona-Antigen-Schnelltest vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte und vom Paul-Ehrlich-Institut gelistet“, so Justus Wenning. Das Besondere, im Gegensatz zu den bisher bekannten Schnelltests wird der Abstrich im vorderen Bereich der Nase abgenommen.

Mindestens 15 Minuten dauert die Wartezeit bis zum Ergebnis, welches direkt auf das Handy oder per E-Mail verschickt wird. Ist die Testung positiv wird der Kunde benachrichtigt, denn in einem solchen Fall schließt sich unverzüglich ein PCR-Test an, der automatisch dem Gesundheitsamt gemeldet wird.

Aktuell öffnet das Testzentrum-Viersen Montag – Freitag von 13.00 Uhr – 19.00 Uhr, Samstag von 10.00 Uhr – 16.00 Uhr sowie Sonntag 12.00 Uhr – 16.00 Uhr. Von Karfreitag bis Karsonntag stehen die Mitarbeiter von 10.00 Uhr – 16.00 Uhr bereit. Steigt die Nachfrage, werden zudem die Zeiten kurzfristig erweitert. (nb)

Seit die Bundesregierung mindestens einen Schnelltest pro Woche kostenlos pro Bürger erlaubt, können auch im Kreis Viersen an über 50 Stellen Testungen vorgenommen werden. Darunter das Testzentrum-Viersen, welches als Drive-in-Möglichkeit ohne Terminvergabe punktet. Mitarbeiter Jan Ole Nöldeke steht für die Testungen bereit.
Foto: Rheinischer Spiegel

#rheinischerspiegel #testzentrumviersen #schnelltestsviersen #corona #viersen #kreisviersen

Ein Kommentar

  1. Das ist ja prima,dass man das hier erfährt. Danke dafür. Ich hätte erwartet, dass unsere Bürgermeisterin oder der Landrat es z.B. über Welle Niederrhein o.ä. ebenso den Bürgern ausführlich bekannt gemacht hätten. Aber die sind ja derzeit quasi unsichtbar.

Kommentare sind geschlossen.