Berufskolleg Viersen startet Schuljahr mit neuem Raum für Naturwissenschaften

Die Studierenden des Berufskollegs Viersen starten mit einem komplett umgebauten und modern eingerichteten Raum für Naturwissenschaften ins neue Schuljahr.

Viersen-Dülken – Aus dem alten Vorlesungssaal mit Empore, engen Klappstuhlreihen und schmalen Tischbänken ist nun ein heller, ebenerdiger Unterrichtsraum mit großen, funktionalen Gruppenarbeitstischen geworden. Die Stühle sind verstellbar und beweglich. Die großen Arbeitstische sind ausgestattet mit elektrischen Anschlüssen, die sich auf Wunsch von der Decke ausfahren lassen.

Landrat Dr. Andreas Coenen erklärte bei seinem Besuch des Berufskollegs zum Schulstart: „Die Naturwissenschaften sind ein besonders zukunftsträchtiges Feld. Entsprechend spielen sie im Unterricht unseres Berufskollegs eine zentrale Rolle. Ich freue mich, dass die Studierenden nun mit einer Ausstattung lernen können, die dem neuesten Standard entspricht und den Spaß an den Naturwissenschaften fördert.“ Bisher konnte lediglich die Lehrkraft Experimente an einem Experimentiertisch vor der Klasse zeigen, jetzt können die Studierenden an den Arbeitstischen selbstständig oder in Kleingruppen experimentieren. Das erhöht den Lernerfolg und fördert die Geschicklichkeit beim Umgang mit naturwissenschaftlichen Experimenten sowie das kooperative Arbeiten, wodurch die Selbst- und Sozialkompetenzen angeregt werden können.

Komplett erneuert. Landrat Dr. Andreas Coenen (links) und Schulleiter Karl-Heinz Greverath im naturwissenschaftlichen Fachraum. Foto: Kreis Viersen

Der Raum wird vorrangig von angehenden Erzieherinnen und Erziehern sowie von angehenden Kinderpflegerinnen und Kinderpflegern genutzt, die sich am Berufskolleg auf die naturwissenschaftliche Früherziehung in Kitas vorbereiten.

Schulleiter Karl-Heinz Greverath sagt: „Die Studierenden der Erzieherausbildung lernen hier, Angebote für die naturwissenschaftliche Früherziehung selbstständig zu erarbeiten, auszuprobieren und gemeinsam im Team zu besprechen. Das ist der große Gewinn. “

Mit den Arbeiten für den neuen Raum war bereits im vergangenen Herbst begonnen worden. Die Kosten für den Abbruch des alten Raums und den Umbau zwischen Dezember und Februar 2020 betragen rund 22.720 Euro. An der Planung der neuen Einrichtung waren Lehrkräfte des Berufskollegs sowie eines externen Planungsbüros beteiligt. Die Kosten für die Planung belaufen sich auf knapp 10.000 Euro. Für die neue Einrichtung des Raums wurden weitere rund 76.600 Euro ausgegeben.
Der Raum war bereits Mitte April bezugsfertig gewesen. Wegen der Schulschließungen im Zuge der Corona-Pandemie können die Schülerinnen und Schüler ihn aber erst jetzt in Besitz nehmen.