Besondere Freizeitaktivitäten am Niederrhein: Casino-Glamour erleben

Für abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten ist die Region am Niederrhein bekannt: der Hochseilgarten in Xanten, Minigolf spielen, Motor- und Segelrundflüge über die atemberaubende Landschaft, das Tipidorf in Waldbeck besuchen und vieles mehr.

Service – Wer sich mehr Glamourfaktor wünscht, kann auch den Casinos in Düsseldorf sowie den Spielbanken in Aachen oder Hohensyburg Besuch abstatten.

Monaco-Flair am Niederrhein: Die Casinos und Spielbanken laden ein

Es muss gar nicht Las Vegas oder Monaco sein, denn auch in Duisburg, Aachen oder Dortmund-Hohensyburg gibt es Casinos bzw. Spielbanken. Wer sich das Flair an den Spieltischen oder Automaten nicht entgehen lassen möchte, findet im Casino Duisburg beispielsweise unzählige Automatenangebote und kann nebenbei noch Sterneküche genießen.

In der Spielbank Dortmund-Hohensyburg finden Gäste neben Automaten auch zahlreiche Karten- und Tischspiele, können sogar ihre Pokerfertigkeiten freitags bis sonntags ausprobieren. Glücksspiel-Interessenten haben die einmalige Chance, in Aachen etwas Besonderes zu erleben: den Besuch der Spielbank in einem Stadion. Einsätze sind in Aachen und anderen Casinos bzw. Spielbanken am Niederrhein schon mit geringem Budget möglich, sodass auch Verluste besser kontrolliert werden können. Für alle, die Angst vor Glücksspielsucht haben, gibt es in der Suchtberatung Viersen kompetente Beratung, Information und Hilfe, die auch telefonisch oder online zur Verfügung steht.

Auch in NRW kommen Casino-Enthusiasten auf ihre Kosten. Die Spielbanken in Aachen, Dortmund-Hohensyburg sowie Duisburg warten mit zahlreichen Karten- und Tischspielen sowie Automaten auf Gäste. Foto: pixabay.com @ meineresterampe (CC0 Creative Commons)

Online-Spiele als Geheimtipp für Casino-Fans

Blazing Star bietet neben anderen Websites interessante Spielangebote renommierter Online-Spielotheken. Hier können Casino-Fans ohne Dresscode, Einhaltung der Öffnungszeiten oder langen Anfahrtswegen spielen und können ihr Glück an zahlreichen Tischen sowie Spielautomaten versuchen.

Alles, was Spielothek-Fans dafür benötigen, ist eine funktionierende Internetverbindung. Künftig wird es in Nordrhein-Westfalen noch weniger Funklöcher geben, denn innerhalb von den nächsten drei Jahren soll es mehr als 18.000 Ausbau-Maßnahmen für die Mobilfunkabdeckung geben. Damit wird der mobile Spielothek-Besuch online noch leichter möglich.

Tipps für optimale Risiko- und Kontrolle bei Online- und lokalen Spielangeboten

Das Landesprogramm Bildung und Gesundheit Nordrhein-Westfalen, kurz BuG NRW, hat für Interessierte zahlreiche kostenlose Informationen zur Vermeidung der Spielsucht bzw. zur Früherkennung oder deren Umgang zusammengetragen. Damit der Spaß in der Spielothek nicht zur Sucht bzw. zum unkalkulierbaren finanziellen Risiko wird, können Besucher der lokalen und Online- Spiel-Angebote folgende Tipps nutzen:

  1. Immer ein individuelles Budget für den Besuch der Spielothek festlegen und dieses unbedingt einhalten. Am besten keine EC- oder Kreditkarten mitnehmen, sondern stattdessen Bargeld. Ist das gesetzte Limit aufgebraucht, endet auch der Aufenthalt in der Spielothek.
  2. Ein weiterer Tipp: Niemals mit geborgten liquiden Mitteln spielen! Darlehen von Kreditinstituten oder von Freunden bzw. der Familie sollten nicht zum Spielen genutzt werden. Geht das Budget verloren, muss die Rückzahlung erfolgen und zusätzlich gibt es häufig Schuldgefühle oder das schlechte Gewissen gratis dazu.
  3. Wenn möglich mit kostenlosem Guthaben beginnen. Bei den Casinos und Spielhallen vor Ort wird meist kein kostenloses Guthaben für den risikolosen Einblick in die Spieleangebote gewährt. Der gibt es bei ausgewählten Anbietern jedoch zahlreiche Möglichkeiten. Das virtuelle Guthaben steht meist nach der Registrierung zur Verfügung, oft sogar unlimitiert. Es bietet die Möglichkeit, die einzelnen Spiele auszuprobieren und sich mit den Gepflogenheiten beim Anbieter vertraut zu machen. Echte Gewinne lassen sich dadurch natürlich nicht realisieren, für den Einstieg ist das Spielgeld allerdings eine gute Option.

So finden Glücksspiel-Enthusiasten online sichere Anbieter

Der Glücksspielstaatsvertrag wurde seit Sommer 2021 revolutioniert. Künftig sollen die Online-Angebote legal sein, jedoch nur unter bestimmten Voraussetzungen. Der neue Staatsvertrag hat das primäre Ziel, die „Entstehen von Glücksspielsucht und Wettsucht zu verhindern“.

Unzählige Spielautomaten gibt es mit dem neuen Glücksspielvertrag auch in Deutschland legal: Mehr als 10 Spielotheken haben bereits die offizielle Lizenz für Online-Automaten-Angebote und Co. in Deutschland erhalten. Foto: pixabay.com @ Bru-nO (CC0 Creative Commons)

Dafür wurde das Regelwerk völlig neu definiert, vor allem bei den Vorgaben für die Lizenzvergabe. Wer in Deutschland als Online-Spielothek legal aktiv sein möchte, benötigt die Lizenz des Regierungspräsidiums Darmstadt. Um die Lizenz zu erhalten, sind unzählige Nachweise möglich; vor allem der Nachweis der Sicherungsmaßnahmen für die Spieler. Sie dürfen künftig beispielsweise nur noch monatlich 1.000 € einsetzen. Die Registrierung geht zusätzlich mit einer Speicherung in einer Spieldatenbank einher, um den Schutz der Spiele-Enthusiasten zu gewährleisten. Wer in einer Spielothek auffällig wird, kann für künftige Spiele gesperrt werden. Die Eintragung dieses Sperrvermerkes erfolgt in der Datenbank, sodass nicht wie bisher üblich, eine problemlose Registrierung bei anderen Anbietern in Deutschland möglich ist.

Grauzone beim Glücksspiel online: Nicht-lizenzierte Anbieter werden noch immer geduldet

Viele Kritiker bescheinigen dem neuen Glücksspielvertrag in Deutschland eine verzerrte Wahrheit, denn der Ausschuss nicht in Deutschland lizenzierter Anbieter wird nicht durchgesetzt. Anders als in der Schweiz beispielsweise, gibt es in Deutschland keine Netzsperren nicht-lizenzierter Anbieter. Die Nachbarn machen es konsequent vor, denn hier gibt es eine Sperrliste verschiedener Online-Glücksspielseiten, die regelmäßig erweitert wird. Zuständig für die Liste und Überwachung des Glücksspielmarktes in der Schweiz ist die Eidgenössische Spielbankenkommission (ESBK).

Seit dem 15. Juni 2021 sind mittlerweile mehr als 60 Domains zahlreicher Glücksspiel-Anbieter gesperrt. Für Schweizer Spiel-Enthusiasten besteht keine Möglichkeit, über ihre reguläre IP-Adresse auf diese Websites aus der Schweiz heraus zuzugreifen. Wer sich außerhalb der Schweizer Landesgrenzen befindet oder einen VPN-Service nutzt, kann dennoch sein Glück versuchen.

In Deutschland überwacht das Regierungspräsidium Darmstadt die Lizenzvergabe und hat ebenso eine sogenannte Whitelist zusammengestellt, auf der alle bisher lizenzierten Online-Spielanbieter zu finden sind. Bisher umfasst diese Liste mehr als zehn Spielotheken und Casinos, Tendenz steigend. Eine Sperrliste nach Schweizer Vorbild gibt es jedoch (noch) nicht.

Damit befindet sich der deutsche Glücksspielmarkt nach wie vor in einer Grauzone, denn theoretisch können sich Spiele-Enthusiasten bei Anbietern ohne deutsche Lizenz registrieren. Auch wenn sie als Hobby-Spieler Gewinne erzielen, werden keine Abgaben an den Fiskus fällig, denn private Spielothek-Gewinne sind in Deutschland steuerfrei. Zum eigenen Schutz sollten Spieler dennoch auf in Deutschland lizenzierte Spielotheken zurückgreifen, um von maximaler Transparenz bei der Zahlungsabwicklung sowie gesicherten Auszahlungsquoten profitieren zu können. (paz)