Betrüger nutzen Video auf Facebook zum Daten-Klau

Es scheint wie eine riesige Welle, die gerade über sämtliche Facebook-Konten schwappt und ein Fake-Video verbreitet. Hierbei handelt es sich um einen Phishing-Versuch mit dem Betrüger die Facebook-Konten übernehmen oder Malware mit einem Virus auf den Computern installieren wollen.

Faktencheck – „Bist du das Dietmar?“ oder zwei Smileys mit seinem Namen, fast täglich erreichen Dietmar Cremers im Facebook-Messenger Nachrichten die auf ein angebliches YouTube-Video verweisen. Kaum ein Nutzer der bisher verschont blieb, doch bei dieser Nachricht handelt es sich um den betrügerischen Versuch das ganze Facebook-Konto zu übernehmen und so an sensible persönliche Daten zu gelangen.

Die Vorgehensweise ist nicht neu und trotzdem fallen immer wieder Angeschriebene auf die Nachricht von ihren bestehenden Freunden herein, fühlen sie sich doch mit ihrem Vornamen direkt angesprochen. Doch das angebliche YouTube-Video gibt es gar nicht, der Link führt zu einem gefälschten Facebook-Login, der Aufforderung ein Update oder ein Script zu installieren. Anklicken reicht also nicht für die tatsächliche Übernahme des Facebook-Kontos, sondern der Zugang wird Betrügern in dem Moment gewährt, wenn sich der Nutzer in die vermeintliche Facebook-Seite neu einloggt bzw. den Installationen folgt. Nicht zu unterscheiden ist diese vom Original, denn wer schaut schon auf die URL, die den einzigen Hinweis geben würde.

Auf keinen Fall sollte einem solchen Link gefolgt werden, denn die Betrüger übernehmen das gesamte private Profil inklusive aller persönlicher Daten und Administratorenrechte, haben zudem die Möglichkeit mit dem Installieren von Malware auf den Rechner zuzugreifen. Daher reicht es nicht aus dem Absender über Facebook eine Nachricht zu schreiben, denn das Profil ist mit großer Wahrscheinlichkeit bereits übernommen worden. Informieren Sie Freunde auf anderen Wegen – per SMS, WhatsApp, E-Mail oder über einen Anruf.

Was tun, wenn Sie selber solche Fake-Videos verschicken?

Mit etwas Glück hat man auch dann noch einen Zugriff auf das eigene Konto, deshalb muss unverzüglich das Passwort geändert werden.

  • Löschen Sie Ihren Browserverlauf.
  • Ändern Sie auch alle weiteren Passwörter zu E-Mail-Konten usw.
  • Untersuchen Sie Ihren Computer auf schadhafte Software.
  • Informieren Sie Ihre Freunde und warnen Sie vor dem Öffnen des Links.
  • Informieren Sie Facebook, falls Sie der Meinung sind, dass Ihr Konto geknackt wurde. Dies ist über die Seite https://www.facebook.com/hacked möglich, hier erhalten Sie ebenfalls Informationen zu ihren aktuellen Facebookaktivitäten. (cs)
Foto: Rheinischer Spiegel