Billard-WM in Viersen: Favoriten gut gestartet 

Bei den diesjährigen Dreiband Team-Weltmeisterschaften, die gestern bei ihrer 32. Auflage erneut in Viersen gestartet wurden, sind die Favoriten gut in den Wettbewerb gekommen. 

Viersen – Titelverteidiger Südkorea, die vor Jahresfrist erstmals den Titel gewannen, hatte zum Auftakt wenige Probleme mit der Konkurrenz aus Vietnam. Die Belgier wiederum, dieses Mal mit Jozef Philipoom an der Seite des mehrfachen Weltmeisters Frédéric Caudron, taten sich gegen Außenseiter Libanon bis zur Pause sehr schwer, ehe sie gestärkt zurückkamen und die Partie für sich entschieden. Ähnlich erging es auch den starken Franzosen, die gegen Japan lange Zeit relativ gleichauf waren, ehe sie in der zweiten Hälfte des Matches einen oder zwei Gänge höher schalten konnten.

Keinerlei Probleme hatten wiederum die Niederländer mit Starspieler Dick Jaspers, die glasklar mit 40:22 gegen Ecuador gewinnen konnten. Mit nahezu dem gleichen Resultat setzten sich die Dänen gegen Griechenland durch.Vom reinen Ergebnis her war die Begegnung der Österreicher gegen Ägypten die spannendste. Am Ende hatten die Nordafrikaner um Topmann Sameh Sidhom mit 40:38 knapp die Nase vorn. Mit Spannung erwartet wurden freilich die beiden Auftritte des deutschen Duos. In der Gruppe mit Kolumbien, Peru und der Türkei absolvierten Martin Horn und Ronny Lindemann bereits zwei ihrer drei Gruppenbegegnungen. Gegen Kolumbien gelang zum Auftakt der WM ein sicheres und gleichermaßen überzeugendes 40:11, während es dann am späteren Abend gegen die Türkei ging. Diese wiederum hatten zuvor gegen Peru mit 40:24 das bessere Ende für sich gehabt. Im direkten Duell der beiden Sieger-Duos erwischte die Türkei den deutlich besseren Start und verschaffte sich mit einer Serie von elf Punkten ein beruhigendes Polster. Diesen Vorsprung bauten sie bis über die Pause hinaus aus, ehe dem deutschen Team zumindest etwas Ergebniskosmetik gelang. Am deutlichen 21:40 gab es jedoch nichts zu rütteln. Nun muss also im letzten Gruppenspiel gegen Peru mindestens ein Unentschieden her, um zumindest das Minimalziel Viertelfinale zu erreichen.

Ergebnisse von Tag 1:
Türkei – Peru 40:24
Deutschland – Kolumbien 40:11
Südkorea – Vietnam 40:21
Dänemark – Griechenland 40:24
Niederlande – Ecuador 40:22
Österreich – Ägypten 38:40
Belgien – Libanon 40:31
Frankreich – Japan 40:34
Türkei – Deutschland 40:21
Peru – Kolumbien 40:38

Quelle: Billardmagazin Touch