Blindgänger abtransportiert – Ordnungsamt sicherte Fundstelle in der Viersener Innenstadt

Der Bereitschaftsdienst des städtischen Ordnungsamts hat am Samstag, 21. Dezember 2019, einen Blindgängerfund in der Viersener Innenstadt gesichert. Bei Arbeiten in einem Innenhof war eine Brandbombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden worden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf transportierte die Bombe mit Spezialfahrzeug ab.

Viersen – Das Kampfmittel aus britischer Produktion war zufällig entdeckt worden. Nach einer entsprechenden Information durch die Polizei übernahm die Stadt die Sicherung der Fundstelle bis zum Eintreffen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes.

Der knapp einen halben Meter lange Metallkörper war nur teilweise freigelegt und steckte noch mit dem Zünder im Boden. In dieser Lage ging von ihm keine unmittelbare Gefahr aus. Darum konnte nach entsprechender Absicherung abgewartet werden, bis der Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) eintraf. Der KBD sorgte dann für die fachgerechte und sichere Bergung der Bombe. Kampfmittel, die nicht am Fundort entschärft oder gesprengt werden müssen, werden vom KBD mitgenommen. Die Bomben und Granaten werden dann später unschädlich gemacht.

Foto: Stadt Viersen