„Bockerter Dorffest“ am „Hötte-Pötte-Platz“

Das von der Schützenbruderschaft Bockert veranstaltete Dorffest zog bei strahlendem Sonnenschein viele Besucher an.

Foto: Bruderschaft

Viersen-Bockert – Am Samstagmittag trafen sich die Senioren des Dorfes zu einer gemütlichen Runde im Festzelt am „Hötte-Pötte-Platz“ Hardter Str./ Kreuzstr. Von der Schützenbruderschaft Bockert wurde Kaffee und selbstgemachter Kuchen den Besucher serviert.
Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Dorffestes. Unterstützt wurden die Bruderschaftler von der Jugendabteilung der Schützenbruderschaft und den Pfadfindern St Georg. Für das leibliche Wohl sorgte die vereinseigene Küche. Auch in diesem Jahr waren die berühmten „Bockerter Hotdogs“ ein Renner bei jung und alt.

Der Zirkus „Antavia“ aus Dortmund zeigte Ausschnitte des aktuellen Programms. Eine kleine Oldtimershow lud zum Verweilen ein. Die Cafeteria im Festzelt war Treffpunk der Dorfgemeinschaft und deren Besucher. Für Kinder waren Hüpfburgen aufgebaut worden. Beim beliebten Kistensteigen, begleitet von den Pfadfindern, wurde ständig Rekorde gebrochen.

Vom Erlös des letzten Weihnachtstreffs überreichten die Organisatoren Burkhard Klein und Peter Kleu einen Check an die offene Ganztagsschule der Grundschule Zweitorstraße und an die Tanzgarde der Bockerter Karnevalsgesellschaft Blau-Wette-Jonges.